Palmbach

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu:Navigation, Suche
Stadtteilplan Palmbach
Palmbach

Palmbach ist seit 1975 ein Stadtteil von Karlsruhe. Es liegt im Osten der Stadt und gehört zu den Karlsruher Höhenstadtteilen (auch Bergdörfer genannt).

Zahlen und Lage

Geschichte

Palmbach ist eine Neugründung der Waldenser. Die Siedler stammten aus der Ortschaft La Balme ( Zuflucht ) im Pragelatal. Die Waldenser kamen über die Schweiz und Hessen-Darmstadt in das damalige württembergische Grünwettersbach. Am 4. Februar 1701 erhielten sie von Herzog Eberhard Ludwig von Württemberg die Erlaubnis, sich in seinem Land anzusiedeln. Man wies ihnen 360 Morgen verwildertes Ackerland, Wiesen und ein paar kleine Waldstücke zwischen Grünwettersbach und Stupferich zu.

28 Familien wurden Grünwettersbach zugeteilt, wo sie in Erinnerung an ihre alte Heimat die neue Siedlung La Balme, später auch Balmbach geschrieben, gründeten. 14 Familien wurden in Mutschelbach angesiedelt und gründeten Untermutschelbach. Erst im Jahre 1806 wurden Palmbach, wie auch Grünwettersbach und Mutschelbach badisch. Da Palmbach und Untermutschelbach über 100 Jahre eine gemeinsame Kirche mit Pfarrer hatten, waren die zwei Orte durch den Welschenweg verbunden.

Palmbach ist heute nicht mehr selbständig. Im Zuge der Gemeindereform schlossen sich Grünwettersbach und Palmbach am 1. Januar 1972 zur selbständigen Gemeinde Wettersbach zusammen. Am 1. Januar 1975 erfolgte die Eingemeindung nach Karlsruhe. Der Stadtteil Palmbach hat heute ca. 1850 Einwohner und ist ein beliebter Wohnort eingebettet zwischen Alb- und Pfinztal im Naherholungsgebiet von Karlsruhe.

Im Waldensermuseum in Ötisheim-Schönenberg wird ausführlich über die Palmbacher Geschichte berichtet.

Die ausführliche Chronik ist unter Chronik von Palmbach zu finden.

Wappen

Wappen Palmbach

Der Palmbacher Stadtteil ist zusammen mit Grünwettersbach der einzige Stadtteil der im laufe seiner Geschichte mehrere Gemeindewappen hatte.

Das Palmbacher Wappen hat einen blauen Untergrund und zeigt schräggekreuzt ein goldenes Schwert und einen silberner Palmzweig (Blatt). Es wurde im jahre 1901 verliehen.[1]

Seit dem Zusammenschluss von Grünwettersbach und Palmbach (1972) zur Gemeinde Wettersbach gibt es den Wettersbacher Ortswappen. Das Wappen wählte der neue Gemeinderat von Wettersbach aus vier Vorschlägen des Generallandesarchivs aus. Man entschied sich am 2. Mai 1972 für eine Kombination der alten Gemeindewappen von Grünwettersbach und Palmbach.

Das Wettersbacher Wappen zeigt in geteiltem Schild oben in Blau ein silberner Palmzweig, unten in Gold ein gekrönter schreitender roter Löwe.[2]

Kulturdenkmale

Wandgemälde von Hans Fischer-Schuppach "Palmbacher Märchenwelt" von 1929 in der Waldenserschule

.

Kulturdenkmale in Palmbach:

Gefallenendenkmal, Heinrich Vierordt-Dichterbank.
Kulturdenkmal nach § 2 (Sachgesamtheit).
Kulturdenkmal nach § 2
Kulturdenkmal nach § 2
Kulturdenkmal nach § 2
Kulturdenkmal nach § 2 (Sachgesamtheit)

Rathaus-Ortsverwaltung

Medien

Das Mitteilungsblatt der Ortsverwaltung und vieler Vereine ist der Wettersbacher Anzeiger, im Volksmund auch "Ortsblättle" oder "s'Blättle" genannt. Er erscheint jede Woche am Donnerstag. Verlegt wird er von Nussbaum Medien. Der Wettersbacher Anzeiger kann im Abo bezogen werden. Einzelverkauf bei der Aral-Tankstelle und der Postagentur in Grünwettersbach. Seit 2015 gibt es den Wettersbacher Anzeiger auch als Online-Abo.

Das offizielle Amtsblatt der Stadtverwaltung Karlsruhe ist die Stadtzeitung.

Politik

Freizeitangebote und Sehenswürdigkeiten

Schulen und Kindergärten

Kindergarten

Schulen

Ärzte

  • Gemeinschaftspraxis Dr.med. Ludger Ascherl, Internist und Dr. med. Christian Fömmel, Facharzt für Allgemeinmedizin
Palmbach, Im Kloth 38, Telefon: (07 21) 45 00 45

Kirchen, Vereine, Institutionen

Kirchen

Vereine und Institutionen

In Palmbach gibt es zahlreiche Vereine und Institutionen. Aufgrund der früheren Gemeinde Wettersbach (Palmbach und Grünwettersbach) und der heutigen gemeinsamen Ortsverwaltung Wettersbach gibt es mehrere Vereine und Institutionen die in beiden Stadtteilen tätig sind und daher den Namen Wettersbach tragen.

Gaststätten und Hotels

Gesundheit und Pflege

Unternehmen in Palmbach

Nahversorgung, Einzelhandel, Dienstleistungen

  • Bäckerei: Bäckerei Richard Nußbaumer, Talstraße 67 im Edeka-Markt, Tel. 45 39 830
  • Brecht,Nicole, Wellness Nicole Brecht, Wellness-Massagen-Reiki-TCM-Rebalancing, Steinhauerweg 2a, Tel. 47 65 375
  • Agentur für Deutsche Vermögensberatung Dipl.-Finanzwirtin (FH) Rita Abel, Im Kloth 26, Tel. 183 91 10
  • Blumen: "Das Blumenlädchen", Inh. Sigrid Herborn, Talstraße 67, im Edeka-Markt, Tel. 0173 - 32 12 988
  • Bonavita-Lichtinsel, Inh. Maria Trump-Bär, Im Winterrot 108, Tel. 35 053-81, Fax 35 053-82
  • Consumer Protection Management, Lebensmittelsicherheit und HACCP Beratung, Schulung, Audit, Grünwettersbacher Str. 12, Tel. 0171 4948842
  • e-bike-shop Rückenwind "Elektrofahrräder", Talstraße 15, Tel. 45 38 135
  • Edeka-Markt Piston, Talstraße 67, Tel 9 45 40 10
  • Fest-Service GmbH, Inh. Wolfram Meder, Talstraße 22
  • Finanzberatung, Finanzmakler, Integrio Finanzmakler e.K., Ob der Eichhälden 18a
  • Hofladen: Bauernhof Becker, verlängerte Waldbronner Straße 20
  • Reichert Immobilien, Elke Reichert, Im Kloth 24, Tel. 945 28 45
  • Rudloff Immobilien- und Hausverwaltung, Waldenserstraße 20, Tel. 89 33 50
  • Alexandra Jourdan, Strahlekind-KreativDesign, personalisierte und individuell gestaltete kleine Geschenke, Im Kloth 39
  • KVV-Fahrkartenverkaufsstelle: Im Edeka-Markt, Talstraße 67
  • Langendorf Architekten, Im Winterrot 69, Tel. 9 45 30 03
  • Lotto-Toto-Annahmestelle: Im Edeka-Markt, Talstraße 67
  • Medienbus der Stadtbibliothek: Über 6.000 verschiedenen Medien zum ausleihen. Jeden Donnerstag von 14:30 bis 15:15 Uhr vor der Evangelischen Kirche, Talstraße 43
  • Metzgerei: Im Edeka-Markt, Talstraße 67
  • Rechtsbeistand: Martin Bär, Rechtsanwaltsbüro, Im Winterrot 15
  • Reisewelt Fessi, Talstraße 34
  • Schmuck/Goldschmiede: Goldschmiede-Atelier Killinger, Talstraße 10
  • Steuerberater: Consilia - Treuhand GmbH, Steuerberatungsgesellschaft, Ob den Gärten 19
  • Tron Klaus, Haushaltsauflösungen, Entrümpelungen und Seniorenumzüge, Waldenserstraße 45/1, Tel. 45 15 78
  • Versicherungen: Versicherungsbüro Ralf Gerstner, Im Brunnenfeld 7
  • Weltlädle: "Lebensmittel aus fairem Handel", Weltladen der Evangelischen Kirchengemeinde, Talstraße 43, geöffnet jeden Mittwoch von 16:00 bis 17:30 Uhr

Handwerksbetriebe und Industrie

Weitere Unternehmen und Firmen gibt es auf der Seite Unternehmen in Grünwettersbach.

Verkehrsanbindung

Straßenanbindung

Palmbach ist gut an das überörtliche Straßennetz angeschlossen.

Öffentlicher Personennahverkehr (ÖPNV)

Von und nach Palmbach

Palmbach ist sehr gut an das Netz des KVV angeschlossen. Es bestehen Busverbindungen zum Zündhütle (Straßenbahnhaltestelle), zum Hauptbahnhof, nach Durlach, sowie nach Waldbronn und Langensteinbach.

Fahrscheinverkauf des KVV

  • Fahrkarten-Verkaufsstelle im Edeka-Piston, Talstraße 67

Buslinien von und nach Palmbach

Richtung Karlsruhe
Richtung Stupferich, Karlsbad, Waldbronn
Nightliner
Rundkurs: Durlach Turmberg - Wolfartsweier - Grünwettersbach - Palmbach - Stupferich - Thomashof - Durlach Turmberg

Bushaltestellen in Palmbach

Bus-Signet.png  nächste Bushaltestelle: Palmbach Im Kloth  
Bus-Signet.png  nächste Bushaltestelle: Palmbach Kirche  
Bus-Signet.png  nächste Bushaltestelle: Palmbach Winterrot  
Bus-Signet.png  nächste Bushaltestelle: Palmbach Auf der Römerstraße  
Bus-Signet.png  nächste Bushaltestelle: Palmbach Rudolf-Link-Straße  

Bauplanung

Neues Gewerbegebiet "Winterrot"

  • Am Ortseingang Palmbach (von der Autobahn her kommend) entstand im Jahre 2008 im Gewann Winterrot das neue Gewerbegebiet Rudolf-Link-Straße. Es liegt neben dem bereits bestehenden Gewerbegebiet An der Ochsenstraße und hat eine Größe von ca. 9 ha mit 19 Grundstücken. Die Erschließungsarbeiten an der neuen Rudolf-Link-Straße wurden im Frühjahr 2008 abgeschlossen. Nachdem in den Jahren 2012 bis 2018 drei Unternehmen ansiedelten, wurden 2019 wurden drei Grundstücke bebaut. Als Ergänzung ist für die nächsten Jahre das „Gewerbegebiet Untere Kohlplatte” mit 3,2 ha Mischgebiet und 8,8 ha Gewerbegebiet nördlich der jetzigen Bebauung vorgesehen.

Neues Wohngebiet "Ob den Gärten / Neufeld"

  • Am südlichen Rand von Palmbach entstand in den Jahren 2010 bis 2014 der erste Bauabschnitt des neuen Wohngebietes "Ob den Gärten/Neufeld 1". Auf dem ca. 5,5 ha großen Planungsgebiet wurden 85 Einzel- / Doppel- / Reihenhäuser mit ca. 120 Wohneinheiten verwirklicht. Der geplante Bauabschnitt 2 im angrenzenden Bereiche "Neufeld" und "Winterrot" hat etwa die gleiche Größe. Die Straße im nächsten Bauabschnitt wurde bereits als Erwin-Schöller-Straße benannt und wird zukünftig das Wohngebiet mit dem Gewerbegebiet in der Rudolf-Link-Straße verbinden.

Flächennutzungsplan 2010

Im Flächennutzungsplan 2010 (FNP) des Nachbarschaftsverbandes Karlsruhe sind außerdem vorgesehen:

Der neue Flächennutzungsplan 2030 mit erweiterten Planungen wird vom Nachbarschaftsverband Karlsruhe im Sommer 2020 veröffentlicht.

Siehe auch

Literatur

Über Palmbach gibt es folgende Literatur:

  • Stadtarchiv Karlsruhe und Ortsverwaltung Wettersbach: Wettersbach - Grünwettersbach und Palmbach von den Anfängen bis zur Gegenwart. Info-Verlag, Dezember 2019, ISBN: 978-3-96308-066, Dieses Buch ist im Buchhandel und bei der Ortsverwaltung Wettersbach erhältlich.
  • Ortsverwaltung Wettersbach (Hrsg.): Wettersbacher Heimatbuch. Die Ortschronik von Grünwettersbach und Palmbach von Wilhelm Spengel und Heinz-Theo Krahl. Dieses Buch ist ausverkauft, jedoch bei verschiedenen Internethändlern als gebrauchtes Buch erhältlich.
  • Stadtarchiv Karlsruhe und Ortsverwaltung Wettersbach (Hrsg.): Palmbach – Streifzüge durch die Ortsgeschichte; 300 Jahre Palmbach. Karlsruhe 2001, ISBN: 3881902775. Dieses Buch ist auch bei der Ortsverwaltung Wettersbach erhältlich.
  • Dr. Theo Kiefner (Hrsg.): Das Ortssippenbuch der deutschen Waldenserkolonie Palmbach, Band 5 aus der Reihe „Die Waldenser auf ihrem Weg aus dem Val Cluson durch die Schweiz nach Deutschland 1532 - 1820/30“. Stuttgart 2001. ISBN: 3-923107-11-0
  • Albert de Lange (Hrsg.): Dreihundert Jahre Waldenser in Deutschland 1699 – 1999, Herkunft und Geschichte der Waldenser, mit einem Führer durch die deutschen Waldenserorte. Karlsruhe 1998. ISBN: 3-87210-365-2
  • Das Vermächtnis. Jugendroman über die Geschichte der Waldenser. Der Grünwettersbacher Autor Patrick Batarilo schrieb einen Jugendroman, in dem auch der Waldenserort Palmbach eine Rolle spielt. Historische Fakten und Erkenntnisse wurden zu einem Jugendroman umgestaltet. Herausgeber: Deutschen Waldenservereinigung e.V., 75443 Ötisheim-Schönenberg. Erscheinungsjahr 2007.
  • Freizeitkarte Karlsruhe Bergdörfer – Freizei­ter­le­b­­nis zwischen Alb & Pfinztal. 1:25.000, Ausgabe 2012, Herausgeber Verlag map.solutions GmbH Karlsruhe

Weblinks

Fußnoten

Karlsruher Stadtteile