Beiertheim-Bulach

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stadtteilplan Beiertheim-Bulach
Die Umgebung von Beiertheim und Bulach um 1850

Beiertheim-Bulach ist ein Stadtteil Karlsruhes und besteht aus dem 1907 eingemeindeten Beiertheim und dem 1929 eingemeindeten Bulach. Die Postleitzahl lautet einheitlich 76135.

Lage

Beiertheim-Bulach liegt im Süden von Karlsruhe und ist von einigen Stadtteilen umgeben. Beginnend im Norden und im Uhrzeigersinn weiter betrachtend: Südweststadt, Südstadt, Weiherfeld-Dammerstock, Oberreut und Grünwinkel.

Die in Beiertheim-Bulach vorhandenen Straßen können dieser Straßenübersicht entnommen werden.

Bilder

Verkehr

Öffentlicher Nahverkehr

Straßenbahnanschluss

der Albtalbahnhof von Süden aus gesehen

Beiertheim ist über die Linien  2   3   4  (Ebertstraße) und  S1   S11   S4   S41   S51  (Albtalbahnhof) zu erreichen. Beiertheim hat eine bewegte und über 100 Jahre zurückreichende Straßenbahngeschichte, was die Anbindung und Streckenführung an das Karlsruher Straßenbahnnetz anbelangt.

Bulach ist lediglich mit der Linie  1  im äußersten Nordwesten durch die Haltestelle Bannwaldallee angebunden.

Busanbindung

Die Buslinien  50  und  51  verbinden Beiertheim mit Bulach und Oberreut.

Hinzu kommt  55 , welcher Beiertheim mit dem ZKM, den St. Vincentius-Kliniken und über die Weststadt führend die Bannwaldallee anbindet.

Der  62  verbindet Beiertheim mit dem Bulacher Westen, Grünwinkel und Mühlburg.

Autoverkehr

Die Südtangente und der östliche Eingang des Edeltrudtunnels sowie der Bahnhochdamm der DB Netz AG mit der Verbindung Karlsruhe und Freiburg

Über die Südtangente, die neben dem Fluss Alb Beiertheim und Bulach voneinander trennen, sowie über die Landesstraße 605, die im Norden in die Brauerstraße mündet, ist Beiertheim-Bulach sehr gut für den Autoverkehr erschlossen, so dass sowohl die Karlsruher Innenstadt als auch das Umland mit den Autobahnen A5, A8 und A65 optimal erreichbar sind.

Lärmbelastungen

Der Stadtteil Beiertheim-Bulach ist durch das hohe Verkehrsaufkommen stark belastet. Primär ist die Südtangente zu nennen, da sie eine Verbindung der A5 und A8 im Osten mit der A65 im Westen ermöglicht und ihr auch eine hohe Bedeutung für den innerstädtischen Ost-West-Verkehr zukommt. Durch den Bau von Lärmschutzmaßnahmen konnte hier eine deutliche Verbesserung erzielt werden. Hinzu kommt die Landesstraße 605, die vor allem als südliche Ein/Ausfallstraße zur A5 und B3 und der südlich an Karlsruhe angrenzenden Gemeinden dient.

Trotz erfolgter Lärmschutzmaßnahmen an der Südtangente und Teilen der Landesstraße 605 sind die Verkehrsgeräusche insbesondere bei Wind aus der vorherrschenden südlichen und westlichen Richtung deutlich zu hören.

einspuriges Gleis für den Güterzugverkehr durch Bulach
Das Gleis im Nordwesten Bulachs

Bulach ist seit 1895 zusätzlich durch den Güterzugverkehr belastet, da ein einspuriges, elektrifiziertes Gleis in Ost/West-Richtung mitten durch Bulach führt. Damit wird der Karlsruher Rangierbahnhof mit dem Westbahnhof und Rheinhafen verbunden. Das Gleis bindet u.a. auch die Raffinerie im Karlsruher Nordwesten an.

Zuletzt wird Bulach im Osten, Süden und Westen durch einen Bahnhochdamm umrahmt über den der Personennahverkehr in Ost/West Richtung zur Verbindung von Rheinland-Pfalz mit Baden-Württemberg abgewickelt wird sowie der Nord/Süd-Verkehr (Rechte Rheinstrecke mit der Verbindung Mannheim - Karlsruhe - Freiburg).

Der Guterzügverkehr durch Bulach und auf dem Bahnhochdamm ist auch in Beiertheim deutlich zu hören, insbesondere bei Wind aus südlicher und östlicher Richtung. Hierzu sind bislang noch keine Lärmschutzmaßnahmen vorgesehen.

Die ungefähren Auswirkungen des Verkehrs können den Lärmplänen entnommen werden, die unter dem Link „Karlsruhe: Lärmpläne“ erreicht werden können und von der Stadt Karlsruhe für 2012 in Auftrag gegeben wurden.

Briefwechsel Bürgerverein Beiertheim und Oberbürgermeister Anfang 2014

Auf eine Anfrage von Angela Geiger in ihrer Funktion als erste Vorsitzende des Bürgervereins Beiertheim zur Lärmbelastung Beiertheims durch die Südtangente antwortete ihr Oberbürgermeister Frank Mentrup in einem Brief vom 6. Februar 2014, dass in der Vergangenheit im Bereich des Bulacher Kreuzes bereits Lärmschutzmaßnahmen umgesetzt wurden. Am südwestlichen Bereich Beiertheims an der Kreuzung Breite Straße und Neubruchweg liegen die gemessenen Lärmpegel nachts zwischen 55 und 60 db(A). Damit unterschreiten sie die Lärmbereiche, welche weitere Maßnahmen erforderlich machen. Die Tagesbelastung liegt bei 65 bis 70 db(A). Die L605 in diesem Bereich wurde darüber hinaus mit einem Tempolimit von 50 km/h ausgewiesen, was durch Kontrollen überwacht werde.

Eine weitere Geschwindigkeitsreduzierung auf der Südtangente wäre nicht möglich, da es sich nicht um eine Straße innerhalb geschlossener Ortschaften handelt, sondern um eine Kreisstraße. Das geltende Tempolimit von 80 km/h mache diese Straße entsprechend leistungsfähig. Formal könnte die Geschwindigkeitsbeschränkung aufgrund ihrer Gestaltung vollständig aufgehoben werden, da es aus rein verkehrstechnischer Sicht keine Gründe gäbe, ein Tempolimit zu erheben. Weil die Südtangente auch eine wichtige innerstädtische Funktion für den Ost-West-Verkehr spielt, wäre eine weitere Geschwindigkeitsreduktion nicht möglich, ohne dass der Verkehr auf anderen Straßen wie der Ebertstraße zunimmt. Deshalb bedauert der OB die vorliegende Situation und erkennt an, dass die Lärmemissionen „subjektiv sicherlich als störend empfunden werden können“.

Naherholung

Als Naherholungsgebiet dient der Rad- und Wanderweg entlang der Alb, der sehr gerne von Spaziergängern, Joggern, Fahrrad- und Inlineskatefahrern genutzt wird. Über diesen Weg erreicht man westlich von Beiertheim-Bulach auch die Günther-Klotz-Anlage.

Im Süden von Bulach schließt sich der Weiherwald an, der Bulach mit Weiherfeld und, weiter im Süden gelegen, mit dem westlichen Teil von Rüppurr verbindet. Dieser Bereich von Rüppurr besteht aus einem kleinen Waldgebiet und ausgedehnten Feldern. Über Rad- und Wanderwege kann Ettlingen erreicht werden, wobei die Wege unter der A5 durchführen, die den südwestlichen Teil von Rüppurr und den nordwestlichen Teil von Ettlingen trennt.

Nicht weit entfernt von Beiertheim befindet sich in östlicher Richtung der Stadtgarten, gegenüber des Hauptbahnhofs.

Weblinks


Karlsruher Stadtteile