Welschenweg

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Welschenweg war ein Fußweg zwischen Palmbach und Untermutschelbach. Er wurde von den Waldensern auch Kirchenweg genannt.

Geschichtliches

Die Waldenser wurden nach ihrer Ansiedlung von den Einheimischen „Welschen” genannt. Ein Fußweg, der über Stupfericher Gemarkung nach Mutschelbach führte, wurde von den Palmbacher und Untermutschelbacher Waldensern als Verbindungsweg für gegenseitige Besuche und für Kirchgänge genutzt. Dieser Weg zwischen den beiden württembergischen Orten führte über badisches Gelände, es mussten Landesgrenzen überquert werden.

Nachdem Untermutschelbach im November 1821 dem Kirchenbezirk Singen (heute: Remchingen-Singen) zugeteilt wurde, verlor dieser Weg an Bedeutung. Er verlief in etwa entlang der Wegführung der heutigen Autobahn A 8 ab der Anschlussstelle Karlsbad in Richtung Untermutschelbach.

Auch erinnert das Gewann „Am Welschenweg” zwischen Palmbach und Stupferich an den Fußweg der Waldenser.

Siehe auch