Stadtbahn

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo

Die Karlsruher Stadtbahn vereinigt die Systeme Straßenbahn und S-Bahn.

Allgemein

Im Gegensatz zum reinen Straßenbahnbetrieb existieren hier Überleitungen auf Strecken, die sehr weit ins Umland hinausfahren. (So ist die Linie S4 rund 150 Kilometer lang, alle Straßenbahnlinien haben hingegen Längen zwischen 5 und 20 Kilometern.) Dabei werden Strecken der AVG und der DB benutzt (Karlsruher Modell). Hierfür sind über hundert Fahrzeuge (Nummern 8xx und 9xx) mit unterschiedlichen Zugsicherungsanlagen und Stromsystemen mehrfach ausgestattet.

Vorteile des Systems sind umsteigefreie Direktverbindungen vom Umland in die Städte. Nachteile sind, dass langsame und im Verhältnis zum Platzangebot sehr teure Fahrzeuge mit begrenztem Komfort auf sehr langen Distanzen eingesetzt werden und teilweise sehr hohe Investitionen in Infrastruktur erforderlich sind (Elektrifizierung, Überleitungen). Auf dem DB-Netz gibt es viele Einschränkungen wegen der Leichtbauweise der Zweisystemfahrzeuge. Im Straßenbahnbereich sorgen die schweren Zweisystemer für erhöhten Streckenverschleiß.

Zu den Stadtbahnen zählen hier der einfachen Darstellung halber auch Kurzläufer-Fahrten der  S2  innerhalb Karlsruhes zwischen Reitschulschlag und Rheinstrandsiedlung. Ein Verlassen des KVV-Verbundgebiets spielt für die Abgrenzung keine Rolle. In Bietigheim-Bissingen gibt es außer der  S5  auch die gleichnamigen Linie der S-Bahn Stuttgart. Hier besteht Verwechslungsgefahr.

Linien

 S1  Bad Herrenalb - Busenbach - Ettlingen - Bahnhofsvorplatz - Kronenplatz - Europaplatz - Städtisches Klinikum - Nordweststadt - Neureut - Eggenstein - Leopoldshafen - Linkenheim - Hochstetten
 S11  Ittersbach - Busenbach - Ettlingen - Bahnhofsvorplatz - Kronenplatz - Europaplatz - Städtisches Klinikum - Nordweststadt - Neureut - Eggenstein - Leopoldshafen - Linkenheim - Hochstetten
 S2  Spöck - Friedrichstal - Blankenloch - Reitschulschlag - Hagsfeld - Marktplatz - Mühlburg - Rheinstrandsiedlung - Rheinstetten
 S31  Forbach - Rastatt - Malsch - Hauptbahnhof - Durlach - Bruchsal - Ubstadt - Odenheim
 S32  Achern - Rastatt - Malsch - Hauptbahnhof - Durlach - Bruchsal - Ubstadt - Menzingen
 S4  Öhringen - Heilbronn - Eppingen - Bretten - Grötzingen - Durlach - Kronenplatz - Bahnhofsvorplatz - Durmersheim - Bietigheim - Rastatt - Achern
 S41  Karlsruhe Tullastraße - Kronenplatz - Bahnhofsvorplatz - Durmersheim - Rastatt - Gaggenau - Gernsbach - Weisenbach - Forbach - Freudenstadt (- Eutingen im Gäu (- Herrenberg))
 S42  Neckarsulm - Kaufland - Technisches Schulzentrum - Harmonie/Kunsthalle - Heilbronn
 S5  Bietigheim-Bissingen - Mühlacker - Pforzheim - Remchingen - Pfinztal - Grötzingen - Durlach - Marktplatz - Mühlburg - Knielingen - Wörth Dorschberg
 S51  GermersheimWörth (Rhein)AlbtalbahnhofBahnhofsvorplatz
 S52  Germersheim – Wörth (Rhein) – EntenfangMarktplatz (Kaiserstraße)
 S6  Pforzheim - Brötzingen - Birkenfeld - Neuenbürg (Enz) - Höfen - Calmbach - Bad Wildbad
 S9  Mühlacker - Bretten - Gondelsheim - Helmsheim - Heidelsheim - Bruchsal

Der Kraichgau-Sprinter und einige  S4   S41   EILZÜGE  verkehren auch von/nach Karlsruhe Hbf. „Remchingen“  S5  heißt bei der Regionalbahnlinie  R5  noch immer „Wilferdingen-Singen“.

Streckenbezeichnungen

Betreiber der Linien

Fahrzeuge

Einsystem-Hochflur-Stadtbahnwagen

verkehren auf  S1   S11   S2 . Kein ebenerdiger, rollstuhlgerechter Einstieg möglich. Dieser Wagentyp wird nicht mehr neu beschafft, sondern langfristig durch die folgenden Niederflurer abgelöst. Siehe auch GT8-80C

Zweisystem-Hochflurwagen

verkehren auf  S31   S32   S4   S41   S5   S51   S52   S6   S9  (Auf  S41  nur bis Forbach, da keine Steilstreckenzulassung). Kein ebenerdiger, rollstuhlgerechter Einstieg möglich. Dieser Wagentyp wird nicht mehr neu beschafft. Er läuft bei der Deutschen Bahn als Baureihe 450. Siehe auch GT8-100C/2S.

Zweisystem-Mittelflurwagen

Verkehren auf  S31   S32   S4   S41   S5   S51   S52   S6   S9 . Ebenerdiger, rollstuhlgerechter Einstieg an 55 cm hohen Bahnsteigen. Siehe auch GT8-100D/25-M. Auch dieser Fahrzeugtyp wird nicht mehr neu beschafft. Er kann mit den Zügen der ersten Generation gekoppelt werden.

Neue Fahrzeugtypen

In „der Weichenbengel“ 1/06 des Treffpunkt Schienennahverkehr Karlsruhe ist auf Seite 27 & 28 zu lesen, dass mit der Auslieferung der letzten Serie Niederflurwagen (Wagen 251-265) und der letzten Serie Zweisystemwagen (Wagen 900-922) die Fertigung dieser Wagentypen für Karlsruhe endete. Die Option von 5 weiteren Niederflurwagen (Wagen 266-270) wurde nicht in Auftrag gegeben und es sind im Moment auch keine Bestellungen von weiteren Fahrzeugen bereits gebauter Typen geplant. Der Artikel spricht von einem Generationenwechsel der Stadtbahnfamilie. Wie eventuell in Zukunft geplante Serien aussehen werden, darüber gibt es keine Angaben. Laut dem Artikel ist mit der Auslieferung des letzten Wagens 922 am 26.08.2005 die Fahrzeugfamilie der Generation 1983-2005 komplett und es wird keine weiteren Wagen dieser Art mehr geben.

Bei den Zweisystem-Wagen wurden 2009 neue Bombardier Flexity Swift bestellt.

Bilder

Siehe auch

Weblinks

Stadtbahnlinien

 S1   S11  Bad Herrenalb – /Karlsbad – Karlsruhe Marktplatz – Linkenheim-Hochstetten  S2  Stutensee – Karlsruhe Kronenplatz – Rheinstetten
 S32  Kraichtal – Karlsruhe Hauptbahnhof – Achern  S4  Öhringen – Karlsruhe Kronenplatz – Heilbronn – Achern
 S41  Heilbronn – Neckarsulm – Bad-Friedrichshall – Mosbach  S42  Heilbronn – Neckarsulm – Bad-Friedhrichshall – Bad Rappenau – Sinsheim
 S31  Östringen – Karlsruhe Hauptbahnhof – Freudenstadt  S41  Karlsruhe Tullastraße – Rastatt – Freudenstadt (– Eutingen im Gäu (– Herrenberg))
 S5  Bietigheim-Bissingen – Karlsruhe Marktplatz – Karlsruhe-Knielingen – Wörth Dorschberg  S51   S52  Germersheim – Karlsruhe West – Karlsruhe Hauptbahnhof – /Karlsruhe Entenfang – Karlsruhe Marktplatz
 S6  Pforzheim – Neuenbürg (Enz) – Bad Wildbad  S9  Mühlacker – Bretten – Bruchsal