S-Bahn

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Begriff „S-Bahn“ stammt aus Berlin und steht höchstwahrscheinlich als Abkürzung für „Stadtschnellbahn“. Im deutschsprachigen Raum hat sich die Bezeichnung für großstädtische Eisenbahnsysteme, welche das Umland in dichtem Takt mit den Innenstädten verbinden, durchgesetzt.

In Karlsruhe wird der Begriff für verschiedene Systeme verwendet, auf welche nicht alle der in anderen Regionen üblichen Eigenschaften zutreffen.

Stadtbahn Karlsruhe

Statt ein auf Eisenbahnstrecken beschränktes S-Bahn-Netz wurde in Karlsruhe Stadtbahn-System installiert, in welchem Bahnen im städtischen Bereich vom Eisenbahnnetz auf das Straßenbahnnetz wechseln. Im Eisenbahnnetz wird teilweise ein Betrieb durchgeführt, welcher an klassische S-Bahn-Netze erinnert. Auf einigen Außenabschnitten verkehrt die Stadtbahn jedoch nur im Stunden- oder gar Zweistundentakt. Gelegentlich wird die Karlsruher Stadtbahn dennoch als S-Bahn bezeichnet. Das Symbol  S  wird in Karlsruhe auch für die Stadtbahn verwendet.

S-Bahn Rhein-Neckar

600px-S-Bahn Berlin Logo.png

Die S-Bahn Rhein-Neckar ging aus Regionalbahnlinien hervor. Hierbei verkehren die Linien häufig noch im von der Regionalbahn üblichen Stundentakt. Einige Abschnitte werden durch die Bedienung von zwei Linien im 30-Minuten-Takt bedient. Während in Ludwigshafen und Mannheim neue städtische Haltepunkte eingerichtet wurden, werden es in Karlsruhe mit dem Hauptbahnhof und dem Bahnhof Durlach nur zwei zentrumsferne Bahnhöfe von der Linie  S3  bedient. Diese ist wie die S-Bahn Linien  S33   S4 , welche den Landkreis Karlsruhe bedienen, in das Liniensystem der Karlsruher Stadtbahn integriert.

Weblinks