Europaplatz

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Disambig-50px.png Dieser Artikel beschreibt den Europaplatz in Karlsruhe, für den gleichnamigen Platz in Bruchsal siehe Europaplatz (Bruchsal).

Europaplatz 2005 mit Leibgrenadierdenkmal und Postgalerie
2010 ohne das Leibgrenadierdenkmal

Der Europaplatz (früher Lorettoplatz) bildet das westliche Ende der Fußgängerzone auf der Kaiserstraße und erstreckt sich zwischen Karl- und Douglasstraße. Hier befinden sich u.a. die "Post Galerie" im Gebäude der ehemaligen Kaiserlichen Post (später Hauptpost) und das Kino Universum-City.

Beschreibung

Der Europaplatz galt früher als Stadtmitte, diese Funktion verschob sich mehr und mehr zum Marktplatz. Der Europaplatz beherbergt mit seinem Umfeld jedoch nach wie vor den größten Teil des Nachtlebens in Karlsruhe.

Auf dem Platz stand in den 2000er-Jahren an der Haltestelle ein KVV-Kundenzentrum mit Kiosk. Am westlichen Ende des Platzes stand bis Anfang 2010 das vom badischen Wappentier, dem Greif, bekrönte Leibgrenadierdenkmal.

Aktuelles aufgrund von Bauarbeiten zur Kombilösung ab 2010

Das KVV-Kundenzentrum wurde zum 1. April 2010 geschlossen, da es den Bauarbeiten für die Kombilösung weichen musste. Ebenso wurde das Leibgrenadierdenkmal entfernt und eingelagert.

Die Haltestelle vor der Postgalerie wurde in die Kaiserstraße bei der Hofapotheke verlegt.

Seit Mai 2010 wurde auf dem Europaplatz zwischen den Straßenbahngleisen (noch in ursprünglicher Lage) und der Postgalerie eine Baustelle eingerichtet. Hier entsteht die Südhälfte der zukünftigen U-Haltestelle Europaplatz. In einem späteren Baustadium, in dem die Arbeiten im jetzigen Baustellenbereich oberirdisch abgeschlossen sein werden, sollen die Straßenbahngleise dorthin verschwenkt und im jetzigen Gleisbereich die Nordhälfte der U-Haltestelle entstehen.

Märkte

Auf dem Platz gab es vor Aufnahme der Bauarbeiten für die Kombilösung jährlich einen Herbstmarkt und einen Weihnachtsmarkt.

Geschichte

Der frühere Kasernenvorplatz wurde nach dem Ersten Weltkrieg (1914 bis 1918) Lorettoplatz benannt, um an eine der Schlachten jenes Kriegs zu erinnern. 1974 erhielt der Platz vor der Hauptpost seinen heutigen Namen. Zehn Jahre später, 1984, wurde der Europaplatz autofrei.

Bilder

Verkehrspolizisten regeln den Verkehr an der Kreuzung Kaiserstraße/Karlstraße beim Europaplatz zwischen 1919 und 1933:

Lage

Dieser Ort im Stadtplan:

(H)  nächste Haltestelle: Europaplatz   

Weblinks