1923

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
1890er | 1900er | 1910er | 1920er | 1930er | 1940er | 1950er
1913 << | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | >> 1933


Ereignisse

3. März 
Französische Truppen besetzen die großen Eisenbahnwerkstätten von Darmstadt sowie die Karlsruher und Mannheimer Hafenanlagen.
23. April 
Großherzogin Luise von Baden stirbt in Baden-Baden.
30. April 
Großherzogin Luise von Baden wird in Karlsruhe im Beisein des schwedischen Königspaares beigesetzt.
1. Juli 
Die BGV wird gegründet.
ohne Datum  
Heinrich Köhler wird Staatspräsident von Baden.
Albert Speer beginnt sein Architekturstudium an der Technischen Hochschule in Karlsruhe.
Die Karlsruher Matratzen-Fabrik wird gegründet.
Die Hyperinflation[1] erreicht ihren Höhepunkt.

Geboren

30. Januar
Leonhard Müller
11. Mai
in Kemberg: Klaus-Dietrich Redecker († 2012), Arzt
25. Mai
Anton Wachter († 2009), Ortsvorsteher von Rheinstetten
8. Juli
Hannelore Wolf-Ramponi († 2010), Kammersängerin
27. Juli
in Neuwied am Rhein: Wolfgang Schwartz (†2010), Ettlinger Kunstlehrer und Maler
12. August
Eugen Werner Velte († 1984), Professor für Musikt, freier Komponist und Musikkritiker
28. August
Hartmut Wolfgang Maier († 2012), späterer Arzt und Unternehmer
14. Oktober
Karl Banghard senior († 2008), Autor, Redakteuer und Heimatforscher
1. November
in Döbeln: Egon von Neindorff († 2004), Reitmeister

Gestorben

(sofern nicht abweichend vermerkt: in Karlsruhe)

26. Februar
Stadtrat Adolf Williard (90), Architekt, Baurat und Vorstand des katholischen Erzbischöflichen Bauamts in Karlsruhe
23. April
in Baden-Baden: Großherzogin Luise von Baden (84)
7. August
Friedrich Moest (85), Bildhauer

Weblinks

Fußnoten

  1. Die deutschsprachige Wikipedia zum Thema „Deutsche Inflation 1914 bis 1923“