Egon von Neindorff

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diesem Artikel fehlen Bilder. Wenn Sie Zugang zu passenden Bildern haben, deren Lizenzbedingungen es erlauben, sie im Stadtwiki zu verwenden, dann laden Sie sie doch bitte hoch.

Egon von Neindorff (* 1. November 1923 in Döbeln (Sachsen), † 19. Mai 2004 in Karlsruhe) war Reitmeister, ernannt von der Deutschen Reiterlichen Vereinigung.

Leben und Wirken

Er kam 1949 von Lörrach nach Karlsruhe, wo er im Januar 1950 in der Telegraphenkaserne (s)ein Reitinstitut, das Reitinstitut Egon von Neindorff, eröffnete.

Nachdem er anfänglich turniermäßig ritt und dabei mit „Orion“ auch international – unter anderem als Sieger des Grand Prix in Ludwigsburg – erfolgreich war, stellte er sich auf die Beschäftigung mit der hohen Wiener Reitkunst um und stellte entsprechendes Pferdematerial in Karlsruhe ein.

Ebenfalls anfänglich führte er in der Reithalle normale Turniere, auch im Springreiten, durch. Teilnehmer aus ganz Nordbaden nahmen daran teil.

Die „Reitinstitut Egon von Neindorff-Stiftung“ führt heute Egon von Neindorffs Arbeit fort.

Weblinks