Straßenbahn Südost

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Straßenbahn Südost ist eine zwischen 2011 und 2012 neu gebaute Straßenbahntrasse zwischen der Karlsruher Südstadt und der Oststadt. Sie erschließt damit das große Neubaugebiet der Südstadt im Bereich Südost.

Verlauf

Die Strecke hat folgenden Verlauf von Ost nach West betrachtet:

Die Trasse mündet in die schon länger bestehende Strecke auf der Baumeisterstraße. Die Trasse bindet sowohl das neu geschaffene Wohngebiet südlich der Ludwig-Erhard-Allee, den City Park in der Südstadt, als auch das Gebiet des Kreativparks Alter Schlachthof an das Straßenbahnnetz an.

Entlang der Trasse gibt es die vier Haltestellen „Schloss Gottesaue / Hochschule für Musik“, „Wolfartsweierer Straße“, „Ostendstraße“ und „Philipp-Reis-Straße / die neue welle“. Die Haltestellen werden von der Linie  6  im 10 Minutentakt bedient.

Die vier neuen Haltestellen haben eine Länge von jeweils 75 Metern, verfügen über dynamische Fahrgastanzeiger und ermöglichen einen barrierefreien Zugang zu den Niederflurwagen.

Die Entstehung von Schall und Erschütterungen wird reduziert, weil die Gleise auf einer festen, betonierten Fahrbahn elastisch gelagert wurden. Die Fahrbahn ist weitgehend begrünt, was zu weiteren Schallreduktionen führt. In engen Gleisbögen werden die Schienenrillen darüber hinaus bewässert, um Quietschgeräusche zu vermeiden.

Pläne

Ab 2016 ist vorgesehen, eine zweite Linie von der Rheinstrandsiedlung über den Entenfang, den Kühlen Krug, die Baumeisterstraße und die Südosttrasse nach Durlach zu führen.

Geschichte

„Spatenstich“ am 3. März 2011
Das Bauschild, welches am Mittelstreifen der Ludwig-Erhard-Allee an der Kreuzung mit der Ostendstraße und Henriette-Obermüller-Straße über die Baumaßnahme informierte

Der symbolische Spatenstich unter dem Gebäude der Landesbank Baden-Württemberg fand am 3. März 2011 statt. Die Trasse wurde von Februar 2011 bis September 2012 errichtet, hat eine Länge von 2,2 km und kostete ungefähr 30 Mio. Euro, wobei etwa 20 Millionen Euro vom Land Baden-Württemberg übernommen wurden.

Die Eröffnungsfeier fand am 8. September 2012 an der Haltestelle Philipp-Reis-Straße statt. Um 11:15 Uhr begann die feierliche Eröffnung mit anschließender Segnung der Strecke durch die Dekane Otto Vogel und Hubert Streckert. Oberbürgermeister Heinz Fenrich erwähnte scherzhaft am Rande, dass sich sein Rathaus selbst um die Bestellung des hervorragenden Wetters gekümmert habe. In seiner Rede gab er zu, dass sich die Mitarbeiter im Rathaus auch irren könnten, weil Erste Bürgermeisterin Margret Mergen das Bauende vor Beginn der Bauarbeiten auf Ende 2012 geplant hatte und die Strecke nun vier Monate vorher in Betrieb genommen werden konnte. Die Strecke konnte an diesem Tag bis Betriebsschluss kostenlos getestet werden.

Bilder

Weblinks