Baumeisterstraße

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Blick auf den östlichen Beginn der Baumeisterstraße im Jahr 2011
Baumeisterstraße Ecke Meidinger- und Marienstraße
Die Baumeisterstraße in östlicher Richtung im Jahr 2011

Die Baumeisterstraße ist eine Straße die von West nach Ost durch die Südstadt verläuft.

Verlauf

Sie beginnt an der Ettlinger Straße als Verlängerung der Hermann-Billing-Straße und verläuft über die Nowackanlage, Finterstraße, Wilhelmstraße, Meidingerstraße, Marienstraße, Adlerstraße und endet an der Rüppurrer Straße. An der Baumeisterstraße befinden sich das Badische Staatstheater, die ehemalige Oberpostdirektion, der Club „Die Stadtmitte“ und der Zieglersaal.

Hausnummern

Haus der Region von vorne
Haus der Region
Regionalverband Mittlerer Oberrhein
Der Club Die Stadtmitte
16 
Die Künstlerbühne
Nr. 20 und 18
18 
Restaurant Akropolis-Ziegler mit Zieglersaal
20 
Bäckerei Gordani
21 
Sparda-Bank Baden-Württemberg eG
26a 
Kindergarten Unserer Lieben Frau
34 
Neue Pfalz
Stolpersteine Baumeisterstraße 34
36 
Kaffee Röstbar
46 
Kleiner Indianerbrunnen an der Hauswand
46-48 
Baumeister-Carrée mit Verbindung zur Marienstraße 15 und 17
54 
Diskothek Erdbeermund
56 
Luise-Riegger-Haus, Treffpunkt der Arbeitsgemeinschaft Karlsruher Frauenorganisationen und verschiedener Selbsthilfegruppen

Lage

Dieser Ort im Stadtplan:

(H)  nächste Haltestelle: Kongresszentrum   (auf der Ettlinger Straße)
(H)  nächste Haltestelle: Rüppurrer Tor   (auf der Rüppurrer Straße)

Straßenbahnstrecke

Baustelle zum Wiedereinbau des 2. Gleises und Einbau von Weichen in der Ettlinger Straße

Durch die Baumeisterstraße führt eine 1975 in Betrieb genommene Straßenbahnstrecke, die bis September 2012 nur für Umleitungen und Sonderverkehre genutzt wurde.[1]

Wegen Kanalbauarbeiten wurde 2006 ein Gleis entfernt und für die Umleitung während des Umbaus der Kaiserstraße 2009 wieder eingebaut. Dabei wurde gleichzeitig der Gleisabstand für den Platzbedarf der neueren, 2,65 m breiten Stadtbahn- und Niederflurtriebwagen angepasst. Aufgrund des Betriebs von immer mehr Linien mit diesen Fahrzeugen konnten in den Jahren zuvor Umleitungen nur mit Einschränkungen durch die Baumeisterstraße gefahren werden.

An der Ecke Ettlinger Straße befindet sich eine Bedarfshaltestelle, die vom 28. Juli bis 10. September 2011 „Oberpostdirektion“ und seit Dezember 2012 „Volkswohnung“ heißt.

Seit der Eröffnung der direkt östlich anschließenden Straßenbahn Südost am 8. September 2012 wird die Straßenbahnstrecke in der Baumeisterstraße im regulären Linienverkehr von der Linie 6 befahren.

Es gab bis 17. November 2013 ein Haltestelle Baumeisterstraße in der Rüppurrer Straße.

Straßenname

Die Straße hieß von 1862 bis 1912 Bahnhofstraße, da hier der alte Hauptbahnhof stand. Danach wurde sie nach dem Karlsruher Stadtverordneten und Professor Reinhard Baumeister (1833–1917) noch zu dessen Lebzeiten benannt.

Weblinks

Fußnoten

  1. Kurze Chronik des Schienenverkehrs in Karlsruhe, S. 308, in: Unter Strom. Geschichte des öffentlichen Nahverkehrs in Karlsruhe, Hrsg.: Susanne Asche, Ernst Otto Bräunche, Manfred Koch, Band 20 der Veröffentlichungen des Karlsruher Stadtarchivs, ISBN 3-7617-0324-4, Karlsruhe: Badenia Verlag, 2000, S. 304 – 309