Ubstadt-Weiher

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:

(Weitergeleitet von Ubstadt Weiher)

Das Gemeindewappen
Alle Ortswappen am Kreisel der B3 / L554 in Ubstadt

Die Gemeinde Ubstadt-Weiher gehört zum Landkreis Karlsruhe.

Sie ist ein Zusammenschluss der ehemals selbstständigen Gemeinden Ubstadt, Weiher, Stettfeld und Zeutern.

Geographie

Lage von Ubstadt-Weiher im Landkreis Karlsruhe

Geographische Lage

Ubstadt-Weiher liegt im Norden des Landkreises Karlsruhe zwischen den Zentren der Regionen Mittlerer Oberrhein und Rhein-Neckar.

Stettfeld und Ubstadt liegen am Rand des Kraichgaues. Zeutern, der östlichstes Ortsteil, liegt bereits im Kraichgau. Diese besondere Lage führt zu dem Beinamen Pforte zum Kraichgau. Weiher liegt bereits in der Rheinebene und grenzt im Westen an den Lußhardt.

Südlich, zwischen Weiher und Ubstadt, liegt der Hardtsee.

Nachbargemeinden

Im Norden Bad Schönborn, im Osten Östringen und Kraichtal, im Süden Bruchsal und Forst und im Westen Hambrücken.

Geschichte

Die Gemeinde entstand am 1. April 1970 durch den Zusammenschluss der Gemeinden Ubstadt und Weiher. Treibende Kraft hinter dem Zusammenschluss waren die jeweiligen Bürgermeister. Hintergrund waren neben finanziellen Anreizen, die das Land Baden-Württemberg in Aussicht stellte, eine Abneigung geben eine mögliche Fusion mit Bruchsal (Ubstadt) Beziehungsweise Langenbrücken (Weiher). Die jeweilige Bevölung sprach sich knapp gegen den Zusammenschluss aus, die entsprechenden Abstimmungen in den Gemeinderäten gingen knapp für die Fusion aus.

Stettfeld schloss sich am 1. September 1971 an. Nachdem der Gedanke drei Jahre zuvor noch abgelehnt worden war, votierte die Gemeinde nach unter anderem finanziellen Zugeständnissen schließlich für einen Zusammenschluss.

Zeutern verhandelte sowohl mit Ubstadt-Weiher als auch mit Östringen. Nach erheblichen Zugeständnissen durch Übstadt-Weiher und einem sich für diesen Zusammenschluss klar aussprechenden Bürgerentscheid erfolgte der Beitritt am 1. Januar 1972.

Politik

Bürgermeister

Bürgermeister seit August 2010 ist Tony Löffler (* 1958). Bei der Bürgermeisterstichwahl am 16. Mai 2010 wurde er mit 62,4 Prozent gewählt. Er trat sein Amt als Nachfolger von Helmut Kritzer († 2022), dem beim Ausscheiden das Ehrenbürgerrecht der Gemeinde überreicht wurde.

Städtepartnerschaften

Informationstafeln am Rathaus.
  • Seit 1990 mit der sächsischen Gemeinde Nünchritz.
  • Seit 1991 mit der französischen Stadt Montbard, im Burgund.
  • Seit 1998 mit der ungarischen Gemeinde Csolnok.

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Wirtschaft und Infrastruktur

Unternehmen

Verkehr

Schiene

Die Gemeinde liegt an der Rheintalbahn, mit der S-Bahn RheinNeckar-Linie  S3 , und den Stadtbahnlinien  S31  und  S32 .

Straße

Ubstadt-Weiher ist von der A 5 über die Anschlussstellen Kronau und Bruchsal zu erreichen.

Die B 3 und die K 3575 durchqueren von Norden nach Süden das Gemeindegebiet. Weiter beginnen die L 552, in Stettfeld, und die L 554, in Ubstadt. Beide Straßen führen in den Kraichgau.

Öffentliche Einrichtungen

Rathaus und Brunnen.
Gemeindeverwaltung
Bruchsaler Straße 1-3
76698 Ubstadt-Weiher
Telefon: (0 72 51) 6 17 - 0
Telefax: (0 72 51) 6 17- 60
E-Mail: Gemeinde(at)ubstadt-weiher.de

Dieser Ort im Stadtplan:


Weblinks

Ubstadt-Weiherer Ortsteile
Stettfeld, Ubstadt, Weiher und Zeutern sind die Ortsteile Ubstadt-Weihers.
Orte im Landkreis Karlsruhe