Linkenheim-Hochstetten

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen von Linkenheim-Hochstetten
Lage von Linkenheim-Hochstetten im Landkreis Karlsruhe

Linkenheim-Hochstetten ist ein Ort nördlich von Karlsruhe im Landkreis Karlsruhe.

Linkenheim-Hochstetten ist etwa 17 Kilometer von Karlsruhe entfernt und besteht aus den Ortsteilen Linkenheim und Hochstetten, die im Jahr 1975 im Rahmen der Gemeindereform in Baden-Württemberg zusammengeschlossen wurden.


Verkehr

Linkenheim-Hochstetten ist von Karlsruhe aus mit dem Auto über die B 36 zu erreichen (etwa 20 min).

Mit der Hardtbahn (Straßenbahnlinien S1/11) ist man ab Hochstetten in etwa 35 Minuten in der Innenstadt von Karlsruhe.

Gemeindeverwaltung

Bürgermeister

Bürgermeister von Linkenheim-Hochstetten ist Michael Möslang, sein Stellvertreter ist Klaus König.

Fraktionen im Gemeinderat

  • Fraktion der Freien Wählervereinigung (Vorsitzender: Klaus König)
  • CDU-Fraktion (Vorsitzender: Joachim Walter)
  • SPD-Fraktion (Vorsitzender: Wilfried Nees)
  • FDP-Fraktion (Vorsitzender: Walter Burgstahler)

Recyclinghof

Ärzte und Apotheken

Siehe

Soziales

Schulen

In der Gemeinde gibt es die Grundschule Hochstetten, die Grund- und Hauptschule mit Werkrealschule Linkenheim, die Realschule Linkenheim sowie die Förderschule Albert-Schweitzer-Schule.

Altenheime

Es gibt das Altenpflegeheim Stiftung Geschwister Nees, sowie ein Zentrum für Betreutes Wohnen am Langen Berg.

Konfessionen

Es gibt im Ortsteil Linkenheim eine katholische, eine evangelische Kirche und eine neuapostolische Kirche. Hochstetten hat eine evangelische Kirche und eine für Süddeutschland ungewöhnlich alte Freie evangelische Gemeinde; 2006 wurde das Christliche Zentrum Hardt gegründet. Das spiegelt auch ungefähr die Konfessionenverteilung wieder: Es gibt mehr als doppelt so viele Protestanten wie Katholiken.

Geschichte

Auf Grund einer Gemeindereform in Baden-Württemberg wurde die Gemeinde Linkenheim-Hochstetten am 1. Januar 1975 gegründet. Die beiden selbständigen Gemeinden Linkenheim und Hochstetten schlossen sich zur neuen Gemeinde Linkenheim-Hochstetten zusammen.

Von den beiden Ortsteilen der Gemeinde Linkenheim-Hochstetten ist Linkenheim der ältere.

Ein wichtiges Anliegen 1975 war die B36 aus dem Ortskern von Linkenheim-Hochstetten herauszunehmen und auf einer Umgehung an Linkenheim und Hochstetten vorbeizuführen. 1988 wurden das Rathaus und das Bürgerhaus gebaut. Seit 1989 fährt die Straßenbahn unmittelbar am Schulzentrum vorbei, bis zur Endhaltestelle Hochstetten.

Partnerstädte

Unternehmen

siehe Unternehmen (Linkenheim-Hochstetten)

Kultur und Freizeit

Vereine mit Informationen Kategorie:Verein (Linkenheim-Hochstetten)

Neben dem Vereinsleben bietet Linkenheim-Hochsttten ein breitgefächertes Kulturangebot:

siehe auch: Kulturkalender der Gemeinde [1]

Weitere Literatur

  • 25 Jahre Linkenheim-Hochstetten. Jubliläumsheft, herausgegeben vom Freundeskreis Heimatgeschichte Linkenheim-Hochstetten
  • Hochstetten 1103 - 2003, Ereignisse, Schicksale und Zusammenhänge aus der Geschichte eines badischen Dorfes, Gemeinde Linkenheim-Hochstetten; Freundeskreis Heimatgeschichte. Manfred König, 2003, ISBN 3-925521-96-8
  • 100 Jahre Freie Evangelische Gemeinde Hochstetten, 1894 - 1994, Fritz Wagner, Linkenheim-Hochstetten, 1994.
  • Festschrift zur 1200-Jahrfeier der Gemeinde Linkenheim-Hochstetten, (777 - 1977), (Zusammenstellung: Gerhard Fies und andere), Linkenheim-Hochstetten, Gemeinde, 1977

Bilder

Siehe auch

Weblinks

Orte im Landkreis Karlsruhe