1934

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
1900er | 1910er | 1920er | 1930er | 1940er | 1950er | 1960er
1924 << | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | >> 1944


Ereignisse

April 
Der Tanzsportclub Rot-Weiss Karlsruhe wird gegründet.
13. Mai 
Das Badische Armeemuseum wird eröffnet
12. August 
Einweihung Gefallenendenkmal Lichtental
19. August 
Die Volksabstimmung über die Vereinigung der Ämter des Reichspräsidenten und des Reichskanzlers in der Person Adolf Hitlers wird auch in Karlsruhe „zu einem überwältigenden Bekenntnis zum Führer”.
Oktober 
Das „Bannheim” der Karlsruher Hitler-Jugend in der Kaiserstraße 57 wird eröffnet.
ohne Datum
Die Markthalle in der Südstadt geht in Betrieb

Geboren

11. März
Helmut Goettl, Maler
23. März 
Else Gorenflo, Mundartautorin aus Friedrichstal
15. Mai 
Detlef Schmid, Informatik-Pionier
10. Juni 
Georg Nitzschke, Kommunalpolitiker aus Karlsruhe
11. Juli 
Horst F. Pampel, Autor und Heimatforscher aus Karlsruhe
27. Juli 
Walter Schiementz, Kunstpädagoge und Maler
30. Juli 
Robert Seemann, Ortsvorsteher von Oberweiher
30. August 
Reinhold Bernhard, Stadtdirektor a.D. aus Karlsruhe
4. September 
Gerhard Schwinge, Kirchenhistoriker aus Durmersheim
18. Oktober 
Jochen Mehldau, früherer Leiter des Vermessungs- und Liegenschaftsamts Karlsruhe
Dr. Ursula Ringelmann, ehemalige Karlsruher Stadträtin
Barbara Schäfer-Wiegand, CDU-Politikerin
ohne Datum 

Gestorben

29. Januar 
Fritz Haber, Chemiker
5. Februar 
Ernst Würtenberger, Maler und Professor an der Landeskunstschule Karlsruhe
29. März 
Ludwig Marum, im KZ Kislau erdrosselt
2. August 
Paul von Hindenburg
26. Oktober 
Heinrich Kurz, Politiker

Weblinks