Walter Schiementz

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Walter Schiementz (* 27. Juli 1934 in Freiburg) ist ein Kunstpädagoge, Maler und Zeichner in Rastatt.

Leben und Wirken

Walter Schiementz stammt aus einer Lehrerfamilie. Er studierte ab 1955 Bildende Kunst und Deutsch an der PH Freiburg. Bis 1970 unterrichtete er an Schulen, zuerst in Freiburg, dann in Rastatt, zuletzt am Tulla-Gymnasium.

Ab 1970 war er Dozent im Fach Kunst an der der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe. Zeitgleich studierte er an der Kunstakademie Karlsruhe bei Herbert Kitzel und Hans Baschang sowie Kunstwissenschaft an der Universität Karlsruhe. 1984 promovierte er zum Dr. phil. an der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main bei Prof. Hans Meyers zum Thema „Kunstpädagogen als künstlerisch Tätige in ihrer Selbsteinschätzung. Ein Beitrag zur Theorie, Empirie und Sytemantik der außerberuflichen künstlerischen Praxis von Lehrern im Fach Kunst an Grund-, Haupt- und Realschulen”. Bis zu seiner Emeritierung 1997 war er Professor für Kunst und ihre Didaktik an der Pädagogischen Hochschule in Heidelberg.

Seit 1958 lebt er in Rastatt, in diesem Jahr heiratete er auch. Er ist Mitbegründer des Kunstverein Rastatt und war eine zeitlang dessen künstlerischer Leiter.

Ausstellungen

(Auswahl)

  • Erste Ausstellung 1975 in der Galerie des Sandkorn-Theaters
  • „Walter Schiementz: Behauste Landschaft”, 19. Juni bis 13. September 2009 in der Fruchthalle aus Anlass seines 75. Geburtstages
  • 19. Juli bis 3. August 2014 in der Pagodenburg beim Kunstverein Rastatt anlässlich seines 80. Geburtstags

Ehrungen

Literatur