Badisches Armeemuseum

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diesem Artikel fehlen Bilder. Wenn Sie Zugang zu passenden Bildern haben, deren Lizenzbedingungen es erlauben, sie im Stadtwiki zu verwenden, dann laden Sie sie doch bitte hoch.

Das Badische Armeemuseum, mitunter auch als Armeemuseum Karlsruhe bezeichnet, war ein Museum in Karlsruhe.

Es wurde am 13. Mai 1934 mit einem Festakt eröffnet und war im Marstall untergebracht.

Das Museum informierte über das Militär in Baden („Deutsche Wehr am Oberrhein). Begründer des Museums war Oberst a.D. Erich Blankenhorn (1878–1963), als erster Direktor fungierte jedoch formal Dr. Kurt Martin, der Direktor der Staatlichen Kunsthalle Karlsruhe.

Die Bestände des Badischen Armeemuseums befinden sich heute in Rastatt, wo das heutige Wehrgeschichtliche Museum (WGM) unter dem Namen Historisches Museum Schloß Rastatt 1956 die Nachfolge antrat.

Publikationen

(Auswahl)

  • Badische Fahnen und Standarten : Amtliche Veröffentlichung des Armeemuseums Karlsruhe, Karlsruhe 1936
  • Deutsche Wehr am Oberrhein : amtliche Veröffentlichung des Armeemuseums Karlsruhe, Karlsruhe (Braun)
  • Führer durch die Weltkriegsabteilung, Karlsruhe 1940

Literatur

  • Arthur Schneider: Das Badische Armeemuseum in Karlsruhe, in: Museumskunde, Band 7 (1935), Seiten 29 – 32
  • Reiner Haehling v. Lanzenauer: Erinnerungen ans Armeemuseum : aus Anlaß des 25jährigen Todesjahres von Oberst a.D. Erich Blankenhorn, dem Gründer des Armeemuseums Karlsruhe "Deutsche Wehr am Oberrhein", in: „Der Bote aus dem Wehrgeschichtlichen Museum“, 12. Jahrgang (1988), Seiten 33 ff.

Archivalien

im GLA

Weblinks