Detlef Schmid

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Detlef Schmid

Detlef Schmid (* 15. Mai 1934 in Worms/Rhein; † 27. September 2018 in Karlsruhe) war ein Informatik-Pionier, der an der Universität Karlsruhe lehrte.

Leben und Wirken

Zuerst absolvierte Detlef Schmid eine Lehre als Uhrmacher. Es folgte ein Studium der Elektrotechnik in Mannheim und Karlsruhe. Dies schloss er 1963 mit dem Diplom ab, bis 1968 promovierte er und 1971 wurde er zum Professor berufen. Im Jahr darauf wurde die Informatik-Fakultät an der Universität Karlsruhe gegründet und Prof. Dr.-Ing. Detlef Schmid deren erster Dekan.

Zudem war er viele Jahre Mitglied im Senat der Deutschen Forschungsgemeinschaft sowie Mitgründer des Instituts für Angewandte Kulturwissenschaft und des Forschungszentrums Informatik.

2002 wurde Professor Schmid emeritiert.

Werke

(Auswahl)

  • „Matrixförmige Klassifikatoren: Theorie, technischer Aufbau, Einsatz in Digitalrechnern“, Karlsruhe 1968 (Dissertation)

Ehrungen

Peter Frankenberg überreicht die Urkunde
  • EDA-Medaille (2004)
  • Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland (27. Februar 2009)[1]
  • Ehrendoktorwürde der Fakultät für Mathematik/Informatik und Maschinenbau an der TU Clausthal für seine Leistungen in der Technischen Informatik (2011)

Weblinks

Fußnoten

  1. www.informatik.kit.edu/309_1502.php