Östringen

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bildergalerie: weitere Bilder zu diesem Artikel finden sich auf Östringen/Bilder

Wappen der Stadt Östringen

Die Stadt Östringen gehört zum Landkreis Karlsruhe.

Sie besteht aus den Stadtteilen: Eichelberg, Odenheim, Östringen selbst und Tiefenbach.

Geographie

Lage von Östringen im Landkreis Karlsruhe
Östringen, Ortseinfahrt von Norden

Geographische Lage

Östringen liegt im Nordosten des Landkreises Karlsruhe zwischen den Zentren der Regionen Mittlerer Oberrhein und Rhein-Neckar.

Östringen und die Stadtteile Eichelberg, Odenheim und Tiefenbach liegen im nordwestlichen Kraichgau. Odenheim und Tiefenbach liegen im Katzbachtal und sind von dem nördlich liegenden Östringen durch eine Hügelkette mit dem Schindelberg und Greifenberg getrennt. Eichelberg ist der östlichste und am höchsten liegende Stadtteil am Kapellenberg.

Östlich von Tiefenbach liegt der Kreuzbergsee.

Nachbargemeinden

Im Norden Mühlhausen und im Osten Angelbachtal und Waldangelloch/Sinsheim im Rhein-Neckar-Kreis. Weiter noch Elsenz/Eppingen im Landkreis Heilbronn. Im Süden Kraichtal und im Westen Ubstadt-Weiher und Bad Schönborn.

Geschichte

Frühzeit bis 1802

Es gibt Anzeichen, das im Raum Östringen und Odenheim bereits römische und alemanische-fränkische Siedlungen vorhanden waren, aber der konkrete Nachweis konnte bisher noch nicht erbracht werden.

Auch die erste urkundliche Erwähnung im Lorscher Codex wird je nach Quelle[1] auf 764 oder 768 datiert. Odenheim (Othenheim) wird in einer Schenkungsurkunde im Jahr 769 genannt.

1108 wird im Katzbachtal, östlich von Odenheim das Kloster Wigoldesberg[2] gegründet, das 400 Jahre die Geschichte im oberen Katzbachtal bestimmte. In Besitzbestätigungsurkunden für das Kloster wird 1122 Tiefenbach und 1161 Eichelberg das erste Mal urkundlich erwähnt. Das Kloster wurde 1494, mit der Bewilligung des Papstes, in ein freies Reichsritterstift umgewandelt und nach inneren Streitereien 1507 nach Bruchsal verlegt.

1252 wird der Speyrer Kirche von König Wilhelm die Burg Kislau übetragen. Damit fallen auch alle Orte[3], einschließlich Östringen, Odenheim, Tiefenbach und Eichelberg in den Hoheitsbereich der Speyrer Bischöfe.

1803 bis 1972

Mit der Säkularisierung ab 1803 fallen alle Besitztümer des Hochstifts Speyer, und damit auch Östringen, an Baden.

1972 bis jetzt

Am 1. Januar 1972 wurden Eichelberg und Tiefenbach eingemeindet. Odenheim folgte am 1. Januar 1974.

Im Januar 1981 beschließt die Landesregierung Östringen mit Wirkung vom 1. März 1981 die Bezeichnung Stadt zu verleihen. Die Stadterhebungsfeier fand dann am 11. Juli 1981 in Östringen statt.

Politik

Bürgermeister ist seit 1. Juni 2011 Felix Geider (parteilos). Er setzte sich bei der Bürgermeisterwahl am 27. März 2011 mit 56,6 Prozent gegen den bisherigen Amtsinhaber Walter Muth (CDU) und gegen Ralf Kronig (Grüne) durch.

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Kirchen

Östringen wurde mehrere Jahrhunderte durch das Bistum Speyer katholisch geprägt. Die katholischen Pfarrgemeinden der Stadtteile sind in der Seelsorgeeinheit Östringen zusammengefaßt.

Schulen

Vereine

Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele

Persönlichkeiten

Ehrenbürger

Unternehmen

Weingüter

Campingplatz

  • Kraichgau-Campingplatz Wackerhof auf dem Schindelberg

Adresse

Stadtverwaltung
Am Kirchberg 19
76684 Östringen
Telefon: (0 72 53) 20 7-0
Telefax: (0 72 51) 20 7-99

Tonabbau oder Naherholungsgebiet

siehe Brettwald

Literatur

Dr. Theodor Brauch: „Östringen – Geschichte einer Stadt“, herausgegeben von der Stadt Östringen (1982)

Weblinks

Fußnoten

  1. Seite 37-38 in: Dr. Theodor Brauch: „Östringen – Geschichte einer Stadt“, herausgegeben von der Stadt Östringen (1982)
  2. Seite 97-100 in: Dr. Theodor Brauch: „Östringen – Geschichte einer Stadt“, herausgegeben von der Stadt Östringen (1982)
  3. Seite 49-79 in: Dr. Theodor Brauch: „Östringen – Geschichte einer Stadt“, herausgegeben von der Stadt Östringen (1982)
Stadtwiki Karlsruhe verbessern („Stub”)

Dieser Artikel ist sehr kurz. Seien Sie mutig und machen Sie aus ihm bitte einen guten Artikel, wenn Sie mehr zum Thema „Östringen“ wissen.

Östringer Stadtteile
Eichelberg, Odenheim, Östringen und Tiefenbach sind die Stadtteile Östringens.
Orte im Landkreis Karlsruhe