Zaisenhausen

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Wappen von Zaisenhausen
Lage von Zaisenhausen im Landkreis Karlsruhe

Zaisenhausen ist die kleinste Gemeinde im Landkreis Karlsruhe.

Ihr eigenes Motto lautet „einf@ch sym’badisch”.

Verkehr

Die Haltestelle Zaisenhausen Bahnhof wird von der Linie S4 bedient.

Vereine

Persönlichkeiten

Samuel Friedrich Sauter (1766-1846) war hier von 1816 bis 1841 als Lehrer tätig. In dieser Zeit entstanden viele seiner Gedichte.

Geschichte

Auf Zaisenhausener Gemarlkung lassen sich Siedlungsspuren aus jungsteinzeitlicher, bronzezeitlicher und römischer Ort nachweisen. Der heutige Ort ist auf ein fränkisches Königsgut zurückzuführen, dass unter der Verwaltung des Klosters Weißenburg stand. Die erste urkundliche Erwähnung Zaisenhausens findet sich im Jahre 991 mit der gewaltsamen Einnahme des Hofes durch den Salierherzog Otto.

In späteren Jahren wurde der Ort vom Kloster Maulbronn beinflusst, ehe er zunächst an Württemberg und 1747 an die Kurpfalz fiel. Anfang des 19. Jahrhunderts fiel Zaisenhausen schließlich an Baden.

Rathaus

Gemeindeverwaltung
75059 Zaisenhausen
Telefon: (0 72 58) 91 09-0

Weblinks

Bilder

Orte im Landkreis Karlsruhe
Stadtwiki Karlsruhe verbessern („Stub”)

Dieser Artikel ist sehr kurz. Seien Sie mutig und machen Sie aus ihm bitte einen guten Artikel, wenn Sie mehr zum Thema „Zaisenhausen“ wissen.