Silberstreifen

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Forchheim und Silberstreifen innerhalb der Stadt Rheinstetten

Der Silberstreifen, auch Neuforchheim genannt, gehört zu Forchheim. Das Wohngebiet liegt zwischen der B 36 und Ettlingen im Westen des Hardtwaldes. Es zählt etwa 500 Einwohner. Der Stadtteil hat seinen Namen durch die Eisenbahn, welche durch die Sonne silbrig glänzte.

Geschichte

Die ehemalige Möbelfabrik Thome
Domicil am Hardtwald während der Bauphase im November 2007

1927 wurde das Tabakforschungsinstitut errichtet, das 1936 Reichsanstalt für Tabakforschung und 1953 Bundesanstalt wurde. Seit 1985 ist es die Landesanstalt für Pflanzenbau. Vor Ende des Zweiten Weltkrieges siedelten am Forchheimer Bahnhof Handwerks- und Industriebetriebe an, 1926 bereits die Herdfabrik Josef Klein. Nach dem Weltkrieg entstand hier ein Industrieviertel mit bedeutenden Firmen. Als im Jahre 1946 Heimatvertriebene nach Forchheim kamen, wurde ein Teil in den Behelfsheimen im Silberstreifen, die dort seit 1944 standen, untergebracht.

1936/1937 wurde der Epplesee ausgebaggert und 1950/1951 wurde die Maria-Hilf-Kapelle errichtet. 1932 wurde die Staatliche Mastprüfungsanstalt geschaffen und das Staatliche Versuchsgut im Jahre 1977 mit der Mastprüfungsanstalt zur Landesanstalt für Schweinezucht zusammengefasst.

Ende 2004 wurde der Messetunnel fertig gestellt, welcher nicht nur den Bahnübergang ersetzt, sondern auch den Silberstreifen vom Messe-Durchgangsverkehr entlastet. Der Bau dauerte ungefähr zwei Jahre (2002[1]-2004). In diesem Stadtteil war auch eine große Möbelfabrik (THOME), die aber im Jahre 2005 abgerissen wurde. Auf diesem Gelände wird zur Zeit ein Wohn-/Industriegebiet erstellt, welches schon zum Teil fertig gestellt ist. Dort sind auch der Kiefernweg und der Douglasienweg hinzugekommen.

2011 wurde in der Nähe des Silberstreifens ein neues Edeka Fleischwerk eröffnet.

Epplesee

Im Silberstreifen befindet sich der Epplesee, der zu den beliebtesten Baggerseen im Karlsruher Raum zählt.

ÖPNV

Der Bahnhof Forchheim verbindet den Silberstreifen mit den Städten Karlsruhe und Rastatt, sowie den dazwischenliegenden Nachbarorten. Dort fahren die Stadtbahnlinien  S4  und  S41  im 20/40 Minuten-Takt. Nach Achern und Freudenstadt gibt es Direktverbindungen im Stundentakt. Des Weiteren ist der Silberstreifen mit der Buslinie  106  zwischen Ettlingen und Forchheim im 2-Stunden-Takt verbunden.

siehe auch

Der Messetunnel im Stadtteil Silberstreifen

Fußnoten

  1. http://www.ka-news.de/nachrichten/karlsruhe/Karlsruhe-Plan-fuer-Untertunnelung-von-Neuforchheim-uebergeben;art86,16367

Weblinks

Rheinstettener Stadtteile
Forchheim, Mörsch, Neuburgweier und Silberstreifen sind die Stadtteile Rheinstettens.