Beiertheimer Allee

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mündung des ersten Abschnitts
Minigolf und Spielplatz
Der mittlere Teil der Straße mit der Kreuzung der Bahnhofstraße
Der südliche Teil der zweispurig ausgebauten Straße im Mai 2012
Fußgängerweg in der östlichen Grünanlage, die sich im südlichen Bereich der Allee befindet
Der südliche Beginn der zweispurigen Beiertheimer Allee an der Kreuzung zur Ebertstraße und Schwarzwaldstraße
Spielplatz am südlichen Ende der einspurigen Straße beim Albtalbahnhof

Die Beiertheimer Allee ist eine Straße in der Südweststadt und Beiertheim-Bulach.

Verlauf

Sie beginnt ohne Durchfahrt am Ettlinger-Tor-Platz und verläuft Richtung Südwesten, entlang dem Landratsamt. Dann kreuzt sie schräg die Hermann-Billing-Straße, aus der sie Straßenbahngleise aufnimmt, die hier die dreigleisige Haltestelle Konzerthaus bilden. Dieser Abschnitt kann von Kraftfahrzeugen nur in diese Richtung befahren werden, die Fahrbahn in die Gegenrichtung führt in den Parkplatz des Kongresszentrums.

Während die Gleise in die Mathystraße weiterführen, wendet sich die Beiertheimer Allee in einem Bogen nach Süden, kreuzt die Bahnhofstraße und mündet in die Ebertstraße, sowohl der rechte Zweig als auch der linke Zweig. Zuvor mündet in den rechten Zweig die Albtalstraße. Nach der Ebertstraße findet sie rechts vom Albtalbahnhof ihre Fortsetzung bis zur Marie-Alexandra-Straße. Dieser Teil mit den End-Bushaltestellen der Linien 50 und 51 ist nur über die Breite Straße als ihre Fortsetzung und der einmündenden Marie-Alexandra-Straße zu erreichen.

Auf dem südlichen Abschnitt liegt zwischen der Straße und der Schwarzwaldstraße das Beiertheimer Wäldchen mit Spielplatz. In der Nähe des Albtalbahnhofs steht das Denkmal von Robert Haaß. Auf der anderen Seite gibt es eine separate Fahrbahn für den Anliegerverkehr. Auf dem Grünstreifen dazwischen stehen das Franz-Grashof-Denkmal, das Carl-Benz-Denkmal, das Carl-von-Drais-Denkmal (Karl Drais) und das Ludwig-Georg-Winter-Denkmal.

Hausnummern

1a 
früher Verwaltung der Volkswohnung
Landratsamt Karlsruhe mit Kreisarchiv Karlsruhe
Stolpersteine Beiertheimer Allee 5
16 
Polizeipräsidium Karlsruhe
Polizeirevier Karlsruhe-Südweststadt
Polizeimusikkorps Karlsruhe
18a 
Alter Brauhof
22 
Vogelsitze GmbH
26 
Stolpersteine Beiertheimer Allee 26
Carl-Benz-Denkmal
27 
Minigolf-Anlage
28 
Leopold v. Pezold (1832–1907), nachgewiesen für 1898
Stolpersteine Beiertheimer Allee 28
78 
PeL Peter Ley

Lage

Dieser Ort im Stadtplan:

Straßenname

1858 Beiertheimer Straße um 1871 in Beiertheimer Allee umbenannt. Die heutige Beiertheimer Allee entstand nach 1913 auf der durch die Verlegung des Hauptbahnhofs freigewordenen Bahntrasse.

Weitere Bilder

Weblinks