Au am Rhein

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Katholische Kirche St. Andreas

Au am Rhein ist eine Gemeinde im Norden des Landkreises Rastatt. Sie liegt in Nord-Süd Richtung zwischen Rheinstetten/Neuburgweier und Elchesheim-Illingen. Östlich der Gemeinde liegt Würmersheim, erreichbar über die K 3721 ein Ortsteil von Durmersheim.

Statistik

Am 30. Juni 2007 hatte Au am Rhein 3.367 Einwohner. Die Fläche der Gemeinde beträgt 1,327 ha.

Politik

Am 22. März 2009 wurde Hartwig Rihm als Bürgermeister mit 97,6 Prozent der Stimmen wiedergewählt. Am 15. Juni 2009 beginnt seine vierte Amtsperiode.

Grenzen

Im Westen fließt der Rhein vorbei und bildet am südlichen Abschnitt die Grenze zu Lauterburg, Frankreich, im nördlichen Abschnitt die Grenze zur Pfalz. Im Norden des Ortes endet der Landkreis Rastatt. Der nächste Ort ist Rheinstetten/Neuburgweier. Östlich des Dorfes bildet der Gießengraben einen Teilabschnitt der Grenze zu Durmersheim. Südlich folgt als nächster Ort Elchesheim-Illingen, welcher etwa gleich groß ist.

Persönlichkeiten

Naturschutzgebiete

  • NSG „Bremengrund“
  • NSG „Rheinniederung zwischen Au am Rhein, Durmersheim und Rheinstetten“
  • NSG „Auer Köpfle – Illinger Altrhein – Motherner Wörth“

Sehenswürdigkeiten/Ausflugsziele

Gefallenendenkmale

Bilder

Familienkunde

Zur Familienkunde gibt es u.a. folgende Quelle:

  • die Kirchenbücher in Baden (Hermann Franz)
  • katholische Pfarrei, Kirchenbücher 1688 T(Taufe)(Lücken bis 1710), E(Ehe) und To(Gestorben) ab 1725.
  • evangelische Pfarrei, zur Pfarrei Durmersheim-Au gehörend seit 1859.

Literatur

  • Heinz Bischof: „Heimatbuch Au am Rhein 819-1975”. Beiträge zur Ortsgeschichte gesammelt und geschrieben von Heinz Bischof. Selbstverlag der Gemeinde Au am Rhein, 295 Seiten.

Weblinks

Orte im Landkreis Rastatt