Kurvenbahn

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Kurvenbahn im Stadtplan von 1876
Der ursprüngliche Hauptbahnhof im Stadtplan von 1869 mit den Bahnlinien; damals noch im Süden von Karlsruhe; die Kurvenbahn existierte zu jener Zeit noch nicht

Die Karlsruher Kurvenbahn verband von Anfang der 1870er Jahre bis 1895 die damaligen Maxaubahn- und Rheinbahn-Trassen mit der Hauptbahn vom alten Hauptbahnhof nach Ettlingen.

Ungefähre Rekonstruktion der Lage des ersten Hauptbahnhofs und der Bahnstrecken zwischen 1843 und 1913 mit der Kurvenbahn in einem Luftbild von 2011

Geschichte

Die Trassen der Maxaubahn (seit 1862) und der Rheinbahn (seit 1870) führten vom damaligen Mühlburger Tor Bahnhof durch die (heutigen) Hans-Sachs-Straße, Mathystraße und Beiertheimer Allee von Westen her zum alten Hauptbahnhof an der Kriegsstraße. Güterzüge oder Militärtransporte (z.B. 1870/71), die von Mannheim oder (seit 1865) über die Pontonbrücke über den Rhein aus der Bayrischen Pfalz kommend nach Süden weiterfahren sollten (oder umgekehrt), mußten im Hauptbahnhof "Kopf machen", also Lok und Fahrtrichtung wechseln, was mit einigem Aufwand und Zeitverlust einherging und den Bahnhof belastete.

Daher wurde unter Umgehung des Hauptbahnhofs von der Mathystraße bei der Gartenstraße durch die heutige Jollystraße (die hieß zwischen Hirschstraße und Karlstraße noch 1914 Kurvenstraße) und westliche Bahnhofstraße in einer langgestreckten Kurve eine Verbindung zu der Hauptbahnstrecke hergestellt, die vom alten Hauptbahnhof an der Kriegsstraße entlang der heutigen Beiertheimer Allee nach Ettlingen und weiter nach Süden führte.

1891 wurde zur gefahrlosen Überquerung der drei Bahntrassen Rheinbahn, Maxaubahn und Kurvenbahn im Zug der Hirschstraße und der sich nach Süden ausbreitenden Bebauung die Hirschbrücke errichtet.

Mit dem Bau der Alternativstrecke der Rheinbahn von Graben über Blankenloch zur östlichen Einfahrt des alten Hauptbahnhofs und der Eröffnung des Güterbahnhofs östlich davon 1895 entfiel die Notwendigkeit für die Kurvenbahn, sie wurde wieder abgebaut.

Seit der Verlegung des Hauptbahnhofs 1913 überquert die Hirschbrücke nur noch die Mathystraße und die Jollystraße. Erst 1917 wurde auf der ehemaligen Trasse der Maxaubahn die meterspurige Lokalbahn und ab 1921 auch die normalspurige Straßenbahn auf zweigleisigem Dreischienengleis geführt. Da die Brücke aber zusammen mit der anliegenden Bebauung und der dazu zwischen Gartenstraße und Roonstraße hochgeführten Hirschstraße geplant und angelegt worden war, ließ sie sich nicht mehr einfach entfernen, obwohl ihr ursprünglicher Zweck inzwischen entfallen war.

Historischer Stadtplan

Der Verlauf der Kurvenbahn im Bereich der heutigen Südweststadt im Online-Stadtplan der Stadt Karlsruhe: mit der Kartenauswahl 1876.

Literatur