Hermann Volz

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diesem Artikel fehlen Bilder. Wenn Sie Zugang zu passenden Bildern haben, deren Lizenzbedingungen es erlauben, sie im Stadtwiki zu verwenden, dann laden Sie sie doch bitte hoch.

Hermann Volz (* 31. März 1847 in Karlsruhe; † 11. November 1941 ebendort) war ein deutscher Bildhauer.

Leben und Wirken

Grab auf dem Hauptfriedhof
Büste der Großherzogin Luise

Volz begann nach dem Studium der Architektur am Polytechnikum Karlsruhe, das er auf Wunsch seinens Vaters absolvierte, eine Ausbildung zum Bildhauer in den Steinhäuserschen Lehrwerkstätten. Ab Oktober 1871 besuchte er für zwei Jahre die Bildhauerklasse von Carl Steinhäuser († 1879). Danach hielt er sich noch ein Jahr in Rom auf.

1877 brachte ihm das Kriegerdenkmal am Ettlinger Tor in Karlsruhe seinen ersten großen Erfolg und Durchbruch. 1879 erhielt er eine Anstellung an der Kunstgewerbeschule Karlsruhe. Von 1880 bis 1919 unterrichtete er als Professor an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe. Zu Volz’ Schülern gehört unter anderem der Bildhauer Hermann Föry (1879–1903).[1]

Professor Volz starb im Alter von 94 Jahren in seiner Heimatstadt Karlsruhe.

Werke

Lauter-Büste von Hermann Volz im Stadtgarten

Werke in Karlsruhe:

Ehrungen

  • Ehrendoktorwürde der Universität Heidelberg für sein dortiges Robert-Bunsen-Denkmal (1908)

Orden und Ehrenzeichen:

Postume:

Literatur

  • Meinhold Lurz: Volz, Hermann, Bildhauer: * 31.3.1847 Karlsruhe, ev., † 11.11.1941 Karlsruhe, in: Badische Biographien, Neue Folge, Band 3 (1990), Seite 277 f.

Weblinks

Fußnoten

  1. Die offizielle Webpräsenz der Stadt Karlsruhe zum Thema „Hermann Föry: Bildhauer“
  2. „Hof- und Staatshandbuch des Großherzogtums Baden“ (1910), Seite 75
  3. „Hof- und Staatshandbuch des Großherzogtums Baden“ (1910), Seite 53
  4. 4,0 4,1 4,2 4,3 4,4 „Hof- und Staatshandbuch des Großherzogtums Baden“ (1910), Seite 534