Michaelskapelle

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Disambig-50px.png Dieser Artikel behandelt die Kapelle bei Bruchsal; eine weitere befindet sich bei Eichelberg. Im Karlsruher Stadtteil Beiertheim befand sich bis 1957 die Kapelle St. Michael..

Bildergalerie: weitere Bilder zu diesem Artikel finden sich auf Michaelskapelle/Bilder

Die Michaelskapelle ist die Wallfahrtskirche auf dem Michaelsberg in Untergrombach, einem Stadtteil Bruchsals.

Geschichte

Sie stammt aus dem 18. Jahrhundert und wurde an der Stelle einer älteren Kapelle aus dem 14. Jahrhundert errichtet. Die Kapelle ist dem Erzengel Michael geweiht.

Der Wetterhahn auf der Spitze des Turms wurde 1910 aufgesetzt und stammt ursprünglich von der Bruchsaler Stadtkirche. [1]

Die Turmspitze der Michaelskapelle war über zwei Jahrhunderte ein trigonometrischer Punkt (TP) der ersten Ordnung und diente der Landvermessung mittels Triangulations-System (Dreiecksvermessung). Da 1928 die Standsicherheit der TP als kritisch eingeschätzt wurde, hat man auch am Michaelsberg den TP vermessungstechnisch gesichert. Hierzu wurden vier mit einem Kreuz versehene Granitplatten (sog. Versicherungsmarkierungen) in einem Abstand von 40 m bis 100 m um den Turm in einer Tiefe von etwa einem Meter gesetzt.[1]

Standort

Dieser Ort im Stadtplan:

Trauungen

Die Michaelskapelle ist für Trauungen sehr beliebt. Das lässt sich auch an dem Verbotsschild vor der Kirche ablesen.

Bilder

Ausflugsziele in der Umgebung

Weblinks

Fußnoten

  1. 1,0 1,1 Amtsblatt Bruchsal, Nr. 47 vom 19. November 2009