Ungeheuerklamm

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dezember 2004

Die Ungeheuerklamm ist ein Naturschutzgebiet (NSG) und die namensgebende Schlucht zwischen Weingarten und Bruchsal-Untergrombach.

Beschreibung

Die Klamm

Die Klamm ist eine etwa 15 Meter tiefe und 1.500 Meter lange, in Muschelkalk eingeschnittene, Erosionsschlucht. Der Beginn der Schlucht liegt auf der Höhe von 210 Meter über N.N., das Ende bei 118 Meter über N.N.

Naturschutzgebiet

Seit dem 2. April 1996 ist um die Klamm herum ein Gebiet von 51 ha als Naturschutzgebiet (NSG 2.199) ausgewiesen. Es wurde außerdem in den geplanten Natura 2000-Managementplan für den „Bruchsaler Kraichgau mit Silzenwiesen (FFH-Gebiet 6917-342)“ aufgenommen.

Lage

Das Naturschutzgebiet liegt auf der Gemarkung von Bruchsal-Untergrombach und Weingarten, zwischen dem Bergwald und dem Hinterkatzenberg.

Von der B 3 bis zum Steg über die Klamm ist der Grund (Bach) der Schlucht die Gemeindegrenze. Hier knickt die Grenze nach Norden ab.

Bildergalerien

Bildergalerie: weitere Bilder zu diesem Artikel finden sich auf Ungeheuerklamm/Bilder


Anfahrt

Auf der anderen Straßenseite liegt der Zugang zur Klamm

Man erreicht die Klamm direkt entweder von der B 3 in der Rheinebene oder von der Sohlsiedlung aus. Auch von Untergrombach und Obergrombach führen Wanderwege dorthin.

An der B 3 liegt gegenüber der Klamm ein kleinerer Parkplatz. Hier steht auch eine Notruftafel des „Medizinischen Notrufes” mit der Standort-Nr. KA-1639. Dieser Ort im Stadtplan:

Ausflugsziele in der Umgebung

Die Klamm ist in auch in überregionalen Wanderwegen eingebettet.

Weblinks