Amalie von Hessen-Darmstadt

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Amalie von Hessen-Darmstadt

Amalie Friederike von Hessen-Darmstadt (* 20. Juni 1754 in Darmstadt, † 21. Juli 1832 in Bruchsal) war eine Markgräfin von Baden.

In anderen Quellen auch Friederike Amalie von Hessen-Darmstadt.

Leben

Amalie von Hessen-Darmstadt wurde am 20. Juni 1754 geboren.

1774 heiratete Amalie den Erbprinzen Karl Ludwig von Baden und wurde später Markgräfin von Baden.

Aus der Ehe gingen acht Kinder hervor.

Ihr Sohn Karl Ludwig Friedrich von Baden wurde Großherzog von Baden.

Als Witwe bewohnte sie in den Sommermonaten das Schloss in Bruchsal. Sie verstarb dort nach kurzer Krankheit im Jahre 1832.

Weil einige ihrer Töchter in die führenden Häuser Europas heirateten (oder nach der Ehe später wichtig waren; mehr oder weniger glücklich im Privatleben), ist sie manchmal Schwiegermutter Europas genannt worden.

Sie musste auch den Tod einiger ihrer Kinder in ihrem erwachsenen Alter erleben.

Es wird vermutet, dass Kaspar Hauser ihr Enkelkind war, von der von ihr weniger gewollten Ehe ihres Sohnes Karl Ludwig Friedrich von Baden mit Stephanie (Nichte und Adoptivtochter von Napoléon Bonaparte). Beweise gibt es allerdings nicht.

Ehrungen

siehe auch

Amalienschlösschen

Literatur

Weblinks