USA

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Symbole Amerikas in Karlsruhe: Colaflasche...
... und Space-Shuttle am wiederaufgebauten Schloss Gottesau

Karlsruhe hat vielfältige Verbindungen zu den USA:

Bezüge zu amerikanischen Städten

Grundriss von Washington D.C.

Es gibt Hinweise darauf, dass der Stadtgrundriss von Washington D.C. dem Karlsruher Fächer nachempfunden wurde. Thomas Jefferson, der spätere amerikanische Präsident, besuchte 1788 Karlsruhe und nahm einen Plan der Stadt mit. Als der Architekt Pierre L'Enfant den Auftrag bekam, die neue Hauptstadt zu entwerfen, bat er Jefferson um dessen in Europa gesammelte Stadtpläne. Von den 1791 zugesandten zwölf Plänen war der Karlsruher der einzige mit einer strahlenförmigen Straßenanordnung.

Maryland State House

Der Turm des State House[1] in Marylands Hauptstadt Annapolis sieht dem Turm des Karlsruher Schlosses so ähnlich, dass spekuliert wird, dass dieser eine Nachbildung ist.

Namensvetter in North Dakota

Im amerikanischen Bundesstaat North Dakota gibt es auch eine Stadt namens Karlsruhe, siehe auch Namensvettern.

Auswanderungswellen im 18. und 19. Jahrhundert

siehe Migration

Für die stationierten US-Amerikaner gab es auch eine zivile Infrastruktur

Amerikanische Streitkräfte in Karlsruhe

In der Nordstadt liegt das ehemalige Kasernengelände der Smiley Barracks und das ehemalige Wohngebiet für die Soldaten, das Paul-Revere-Village. Aus der Zeit stammen auch die amerikanischen Straßennamen: Delawarestraße, Floridastraße, Indianaring, Kentuckyallee, Louisianaring, Mainestraße, Michiganstraße, New-Jersey-Straße, New-York-Straße, Ohiostraße, Pennsylvaniastraße, Rhode-Island-Allee, Tennesseeallee, Thomas-Jefferson-Platz, Vermontring

Für weitere Informationen siehe auch Amerikanische Streitkräfte

Bauwerke

Institutionen

Personen mit Bezug zum Raum Karlsruhe und den USA

„Kornblumenkönigin“ Allison Markow aus Philadelphia und Ortsvorsteherin Ries mit Freiheitsglocke aus Philadelphia auf dem Balkon des Durlacher Rathauses (Mai 2010)

Literatur

  • Volker C. Ihle: Karlsruhe und die USA: warum jeder (Amerikaner) Karlsruhe kennen sollte. (Englischer Titel: Karlsruhe and the USA, zweisprachig, deutsch und englisch) Karlsruhe 2011, Info-Verlag, zweite Auflage, ISBN 978-3-88190-323-3

Fußnoten

  1. Die deutschsprachige Wikipedia zum Thema „Maryland State House“