Albert Bürklin (Geheimrat)

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Albert Bürklin, 1898

Dr. jur. Albert Bürklin (* 20. Juni 1844 in Heidelberg; † 23. Juli 1924 ebenda) war ein badischer Parlamentarier und Theaterintendant.

Leben und Wirken

Der Sohn des Eisenbahningenieurs Albert Bürklin war Landtagsabgeordneter, Reichstagsabgeordneter (1877) der nationalliberalen Partei, von 1889 bis 1904 Generalintendant des Großherzoglichen Hoftheaters in Karlsruhe, Vizepräsident des Reichstages (1893) und Präsident der Weimarer Goethe-Gesellschaft (1899).

Seine von Josef Durm erbaute Villa Palais Bürklin in der Kriegsstraße war ein kulturelles Zentrum von hohem Niveau.

Ehrungen

1904 wurde er durch den badischen Großherzog Friedrich I. von Baden zum Wirklichen Geheimen Rat ernannt und mit dem Großkreuz des badischen Ordens vom Zähringer Löwen ausgezeichnet. 1911 wurde ihm von der Universität Freiburg die Ehrendoktorwürde verliehen.

Siehe auch

Bürklin'sches Mausoleum

Namensgleichheit

Zum Namensgeber der Bürklinstraße siehe Albert Bürklin (Eisenbahningenieur).

Weblinks