Sturm

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Sturm und seine Auswirkungen in der Region Karlsruhe.

28. Februar 2010 
Sturmtief „Xynthia“ sorgte mit Böen von maximal 115 Stundenkilometern für viele umgeknickte Bäume vor allem im Bereich des Wildparkstadions, wo das Spiel KSC gegen 1. FCK stattfand. Die Besucher durften in der Halbzeitpause die Blöcke nicht verlassen. Bei Mann Mobilia wurde ein Zelt mit Gartenmöbeln zerlegt, an der Wolfartsweierer Straße flogen ausgestellte Swimmingpools auf die Straße. Der S-Bahn-Verkehr der Linie  S11  zwischen Busenbach und Ittersbach musste eingestellt werden. In Bruchsal kam es durch umgestürzte Bäume und aus der Verankerung gerissenen Bauzäumen im ganzen Stadtgebiet zu Schäden an geparkten Fahrzeugen. Die Dächer der Hofkirche und der Lutherkirche sowie weiterer Häuser wurden beschädigt.
14. Mai 2009 
In Baden-Baden ist ein Unwetter lokal sehr begrenzt aufgetreten. Dabei wurden sieben Bäume in der Lichtentaler Allee z.T. entwurzelt durch den Sturm mit etwa 100 km/h. Am Fremersberg wurde eine Schneise in den Wald geschlagen. Größere Schäden an Gebäuden gab es nicht.
10. Februar 2009 
Sturmtief „Quinten” wütete tagsüber mit bis zu 160 Kilometern pro Stunde. Es kam hauptsächlich zu Sachschäden, wahrscheinlich im sechstelligen Bereich. Autos wurde beschädigt, Dächer abgedeckt, Bäume und Verkehrsschilder fielen um.
26. Dezember 1999
siehe Orkan Lothar
14. Februar 1852
Der Lastensegler „Stadt Coblenz“ geriet während des Transportes der Lokomotive Rhein auf dem Rhein bei einem Sturm bei Lingenfeld in Schräglage und die Lokomotive rutschte über Bord.

Wirbelstürme

Siehe Hauptartikel Tornado