1854

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu:Navigation, Suche
1820er | 1830er | 1840er | 1850er | 1860er | 1870er | 1880er | 1890er
1844 << | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | >> 1860


Ereignisse

1. Januar
Das erste St. Vincentius Krankenhaus nimmt seinen Betrieb in der früheren Spitalstraße 31 auf. Das Haus wurde zuvor vom St. Vincentius Verein für drei Jahre angemietet und bietet Platz für 16 Zimmer.
5. Juli 
Gründung der Großherzoglichen Kunstschule
9. August 
Die letzte öffentliche Hinrichtung in Baden wird an einem Mörder in Rüppurr vollzogen.
Ohne Datum
Die Gleise und Züge der Badischen Hauptbahn waren ab 1838 mit einer Spurweite von 1600 mm gebaut worden. Weil sich in den Nachbarländern die Normalspur mit 1435 mm durchsetzte, wird das bestehende Streckennetz und alle Züge umgerüstet. Der Umbau wird in eineinhalb Jahren erledigt sein.

Geboren

(sofern nicht abweichend vermerkt: in Karlsruhe)

18. April 
in Landau: Ludwig Levy, Architekt
6. Mai
in Berlin: Max Carl Gustav Hermann v. Fabeck († 1916), preußischer General
26. Oktober
in Schopfheim: Heinrich Reiff, späterer Hofschauspieler

Gestorben

(sofern nicht abweichend vermerkt: in Karlsruhe)

7. April
Franz Xaver von Roggenbach, Badischer Kriegsminister
4. Mai
Ludwig Newhouse, in Konkurs gegangener Fabrikant, Kommerzienrat und Befürworter der Badischen Hauptbahn
25. Juli
Generalleutnant Karl Wilhelm Eugen v. Freydorf (73), badischer Kriegsminister
24. November
Friedrich Arnold, badischer Militärbaumeister

Weblinks