Umspannwerk

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Umspannwerk ist eine technische Anlage, die das weiträumige Höchstspannungsnetz mit dem regionalen Hochspannungsnetz bzw. dieses mit dem örtlichen Mittelspannungsnetz verbindet. Transformatoren sorgen für die Umwandlung der Spannung.

Höchstspannungs-Übertragungsnetz

380kV-Leitung Daxlanden–Philippsbug mit 110kV-Abzweigung zur Raffinerie

380 kV

220kV-Leitung von Daxlanden zum Oberwald

220 kV

Hochspannungs-Verteilnetz

Diese Umspannwerke speisen aus der 110kV-Ebene das 20kV-Mittelspannungsnetz.

Stadtwerke Karlsruhe

Hochspannungskunden der Stadtwerke sind Stora Enso und das KIT.

Bilder

Das Umspannwerk wurde 2013 zur Stützung der Stromversorgung im nördlichen Landkreis errichtet. Es ist an die 380kV-Leitung Philippsburg–Pulverdingen angeschlossen. Der Transformator wird als weltweit erster dieser Spannungsebene mit Pflanzenölfüllung bezeichnet.

Hier befinden sich ein 220kV-Umspannwerk von TransnetBW, ein 110kV-UW von NetzeBW und das 110kV-Umspannwerk Durlach der Stadtwerke.

Die Freiluftschaltanlage wurde durch eine gasisolierte ersetzt, die sich in einem Gebäude befindet, das mit Kabeln an die alten Leitungsenden angeschlossen ist (auf den Luftbild-Stadtplänen gut zu erkennen).

Hier sind, passend zu den jetzigen politischen Vorgaben, Zuführung und Verteilung schon räumlich getrennt.

Straßenname

Siehe auch

Weblinks