Heinz Mohl

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heinz Mohl (* 18. März 1931 in Hechingen/Hohenzollern) ist ein Architekt, der in Karlsruhe und Umgebung seit den 1960er Jahren tätig ist.

Leben und Wirken

1937 bis 1951 besucht er die Volksschule und das Gymnasium in Hechingen und Konstanz. 1951 bis 1957 studiert er an der Technischen Hochschule Karlsruhe Architektur bei Otto Haupt, Egon Eiermann und Otto Ernst Schweizer. Nach einem Stipendium an der Universität Florenz assistiert er 1958 bis 1961 Otto Haupt an der Technischen Hochschule Karlsruhe. 1962 bis 1967 ist er als Regierungsbaumeister in der Staatlichen Bauverwaltung Karlsruhe tätig. 1967 bis 1971 ist er erneut an der Universität Karlsruhe tätig, er assistiert Werner Dierschke am Lehrstuhl für Gebäudelehre und Entwerfen, dessen Stellvertretender Leiter er daraufhin wird. 1974 wechselt er an die Akademie der Bildenden Künste Stuttgart für Architektur und Design, wo er bis 1996 eine Professur hält.

1988 übergab er den Großteil seiner Pläne, Akten und Fotos dem SAAI.

Bauten

In Karlsruhe

Heinrich-Hübsch-Schule in der Fritz-Erler-Straße

Im Landkreis Karlsruhe

Ehrungen

  • Deutscher Architekturpreis (1987, für Heinrich-Hübsch-Schule)
  • Hugo-Häring-Preis (1988, für Heinrich-Hübsch-Schule)

Weblinks