Ettlinger-Tor-Skulptur

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Blick vom K-Punkt zur Skulptur (hier noch am alten Standort am Ettlinger-Tor-Platz). Im Hintergrund das Einkaufszentrum.
Der nordwestlichen Bereich des Schwarzwaldkreuzes im September 2011 mit Blick auf die Bauarbeiten zur Wiedererrichtung der Ettlinger-Tor-Skulptur am neuen Standort.
Infotafel zur Skulptur

Die Ettlinger-Tor-Skulptur lag südlich des Marktplatzes am Kreuzungspunkt von Kriegsstraße und Karl-Friedrich-Straße (Via Triumphalis) / Ettlinger Straße, in der Nähe des Rondellplatzes. Der Name leitet sich vom Ettlinger Tor ab, welches sich zuvor an dieser Stelle befand.

Bis 2011 symbolisierten zwei blaue Stahl-Kunstwerke als Torhälften, eines davon auf dem Kopf liegend, das alte Stadttor als Ausgang in Richtung Ettlingen. Wenn es dunkel ist, verbinden sich beide Teile durch Lichtstrahlen zu einem Tor.

Geschichte

Das Vorbild für die Skulptur war das ehemalige Ettlinger Tor

Das Kunstwerk wurde von Andreas Helmling geschaffen und am Abend des 28. Januar 1998 an die Stadt übergeben, anlässlich der 150-Jahr-Feier der Badischen Revolution. Es war ein Geschenk an die Stadt Karlsruhe, finanziert von 40 Sponsoren mit der Firma Vollack an der Spitze. In der Nacht vom 2. auf den 3. April 2011 wurde das Kunstwerk wegen den Bauarbeiten zur Kombilösung abgebaut. Es ist derzeit vorübergehend am Schwarzwaldkreuz aufgebaut, bis es etwa im Jahre 2020 an ungefähr der gleichen Stelle wieder aufgerichtet werden kann.

Lage

Vom 28. Januar 1998 bis 3. April 2011 stand die Skulptur am Ettlinger-Tor-Platz. Dieser Ort im Stadtplan:

Von 2011 bis voraussichtlich 2020 steht die Skulptur am Schwarzwaldkreuz. Dieser Ort im Stadtplan:

Bilder

Weblinks