Bruchsaler Schloss

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Corps de Logis und Ehrenhof. 180 Grad Panorama von der Schönbornstraße gesehen.
Corps de Logis und Gartenterrasse. 180 Grad Panorama.

Das Bruchsaler Schloss ist ein Barockschloss mit einem Treppenhaus von Balthasar Neumann in Bruchsal im Landkreis Karlsruhe. Als ehemalige Residenz der Fürstbischöfe zu Speyer ist das Bruchsaler Schloss die einzige geistliche Residenz der Barockzeit am Oberrhein. Die Innenausstattung des Schlosses gehört der Stilepoche des Rokoko an.

Baugeschichte

alter Plan

1721 legte Fürstbischof Kardinal Hugo Damian von Schönborn den Grundstein. Das Wappen am Schloss erinnert an ihn.

Seit 1723 wurde dann mit der Planung und Anlage des Schlossgarten begonnen.

Das Schloss wurde während des Bombenangriffs am 1. März 1945, also kurz vor Ende des Zweiten Weltkrieges, weitgehend zerstört. 40 Jahre lang wurden der Mitteltrakt, das Treppenhaus mit dem Kuppelsaal und der Marmor- und Fürstensaal rekonstruiert. 1975 wurde das Schloss wieder der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Die Ausstellung "Historische Ansichten – Glanzvolle Aussichten. Die Bruchsaler Prunkräume vor der Zerstörung" 2006/2007 soll am Anfang der geplanten Wiedereinrichtung der Bruchsaler Beletage stehen.

Museen

Das Schloss beherbergt verschiedene Museen:

Deutsches Musikautomaten-Museum

Im Bruchsaler Schloss ist auch das Deutsche Musikautomaten-Museum eine Zweigstelle des Badischen Landesmuseums untergebracht.

Museum der Stadt Bruchsal

Im Museum der Stadt Bruchsal ist die städtische Altertumssammlung untergebracht. Es bietet außerdem zahlreiche Informationen zur Stadtgeschichte, zu archäologischen Funden am Oberrhein und zu Tieren der Eiszeit. Funde aus den verschiedenen neolithischen Kulturen wie der Michelsberger Kultur und von anderen Fundorten im Kraichgau geben einen Überblick über die Ur- und Frühgeschichte im Raum. Es ist auch eine Münz- und Medaillensammlung zu sehen.

Ausstellungen

Im Bruchsaler Schloss werden auch immer wieder Sonderausstellungen gezeigt.

Aktuelle Sonderausstellung

Faszination LEGO
vom 7. November 2015 bis 7. März 2016 werden zahlreiche Miniaturmodelle und Stadtszenen gezeigt. Die Faszination mit den kleinen Klötzen die Welt nachzubilden ist ungebrochen.

Vergangene Sonderausstellungen

Sonderausstellung „Historischer Streifzug durch das chemische Labor”
Salvador Dalí - Das Goldene Zeitalter
von 1. März bis 20. Juni 2004 wurden die Ausstellung Salvador Dalí - Das Goldene Zeitalter und die Brennenden Giraffen gezeigt.
Historische Ansichten – Glanzvolle Aussichten. Die Bruchsaler Prunkräume vor der Zerstörung
Bis Ende März 2007 war die Ausstellung Historische Ansichten – Glanzvolle Aussichten. Die Bruchsaler Prunkräume vor der Zerstörung geöffnet. Hier waren große Reproduktionen der zwischen 1870 und 1944 entstandenen Fotos von den im Zweiten Weltkrieg zerstörten Prunkräumen zu sehen. Unter anderem wurden Aufnahmen des badischen Hofphotographen Georg Maria Eckert aus seiner 1871 publizierten Fotomappe mit detaillierten Innenraumaufnahmen des Bruchsaler Schlosses gezeigt.
Weihnachten zur Kaiserzeit
Anfang November 2008 bis Ende Januar 2009 wurde die Ausstellung Weihnachten zur Kaiserzeit gezeigt.
Historischer Streifzug durch das chemische Labor
Die Sonderausstellung wurde vom Carl Bosch Museum Heidelberg als Wanderausstellung konzipiert und wird in Kooperation mit den Staatlichen Schlössern und Gärten Baden-Württemberg und der Stadt Bruchsal gezeigt. Die Ausstellung war zu sehen vom 24. Oktober 2009 bis 10. Januar 2010.
Faszination Lego
vom 4. April bis 15. Juni 2014 werden zahlreiche Miniaturmodelle und Stadtszenen gezeigt. Die Faszination mit den kleinen Klötzen die Welt nachzubilden ist ungebrochen.

Kirche

Die Schlossanlage umfasst auch die Hofkirche.

Bilder

Bildergalerie: weitere Bilder zu diesem Artikel finden sich auf Bruchsaler Schloss/Bilder

Adresse und Lage

Der Schlossbereich wird von der Schönbornstraße (B 3) durchlaufen, an der auch Parkplätze liegen.

Schloss Bruchsal
Schlossraum 4
76646 Bruchsal
Telefon: (0 72 51) 74 26 61
Telefax: (0 72 51) 74 26 64
E-Mail: service(at)schloss-bruchsal.de

Dieser Ort im Stadtplan:

Literatur

Weblinks