Kaiserstraße (Bruchsal)

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Disambig-50px.png Dieser Artikel beschreibt die Straße Kaiserstraße in Bruchsal, gleichnamige Straßen im Umland siehe Kaiserstraße (Begriffsklärung).

Beginn am Verkehrskreisel, Blick Richtung Osten.
Ampel an der Franz-Bläsi-Straße.
Schönbornplatz, ab hier ist Fußgängerzone.
Marktplatz
Outdoor Outlet
Ab Nr. 107 bilden drei Durchgänge die Kaiserpassage

Die Kaiserstraße ist eine Straße in Bruchsal.

Verlauf

Die Kaiserstraße beginnt an dem Kreis(Oval)verkehr mit der Zollhallenstraße, der Bahnunterführung zur Werner-von-Siemens-Straße und der Bahnhofstraße. In dem weiteren Verlauf Richtung Osten wird sie von der Franz-Bläsi-Straße und der Schlossstraße geschnitten. Danach geht Richtung Süden die Hoheneggerstraße ab.

Hier öffnet sich die Straße zum Schönbornplatz und zur Kreuzung mit der Friedrichstraße. Richtung Osten nimmt die Pfeilerstraße den Verkehr auf und die Kaiserstraße macht einen leichten Knick nach Süden. Der Schönbornplatz, die Kaiserstraße und die Friedrichstraße bilden hier eine Einheit.

Im weiteren Verlauf bildet die Straße mit dem Marktplatz ebenfalls eine Einheit. Hier gehen die Anton-Wetterer-Straße, Anton-Heuchemer-Straße, Rathausstraße und Am Alten Schloß ab.

Die Kaiserstraße verläuft weiter Richtung Osten. An ihr enden von Norden kommend die Dr.-Karl-Meister-Straße und von Süden her die John-Bopp-Straße. Die Straße endet am Otto-Oppenheimer-Platz und Kübelmarkt.

Hausnummern

14 
Volksbank Bruchsal-Bretten eG
16 
Stolpersteine in Bruchsal
22 
Deutsche Bank
24 
Vodafone Shop
Stolpersteine in Bruchsal
36 
Telekom-Shop
37 
Sparda-Bank Baden-Württemberg eG
43 
Gelateria Gran Café
55 
Grigo Pfaffnähzentrum
61 
DEPOT
ohne 
Erweiterung zum Marktplatz
62, 64, 66 
Rathausgalerie
s.Oliver
H&M
Stadt Bruchsal
Rathaus Bruchsal
65 
Cafe Extrablatt
67 
Juwelier Wuchsa
87 
hier stand früher das Gasthaus zum Rappen
88 
Durchgang zur John-Bopp-Straße
93 
Outdoor Outlet
97 
Bundesagentur für Arbeit
107/109 
Kaiserpassage

Lage

Dieser Ort im Stadtplan:

Besonderheiten

Die ersten 470 m, bis zum Übergang mit der Pfeilerstraße, ist die Straße ein Teil der L 618. Zusätzlich ist sie ab der Kreuzung mit der Schlossstraße ein Teil der B 3.

Fußgängerzone vom Schönbornplatz bis zum Otto-Oppenheimer-Platz / Kübelmarkt.

Geschichte

Die Kaiserstraße gehört zu den ältesten Straßen Bruchsals. Sie wurde seit mindestens 1328 vom sogenannten „Markttor" begrenzt (das auch den Namen „Heidelsheimer Tor" oder „Obertor" trug), ehe dieses nach einem Brand im Jahre 1864 abgerissen wurde. Das Tor stand hinter der 1380 erstmals erwähnten Brücke, die nach dem Torabriss den Abschluss der Straße bildet und nach deren Umbau 1886 den Namen „Große Brücke" trägt.

Die älteste Fotografie Bruchsals entstand 1853 in der (heutigen) Kaiserstraße.

Im Jahre 1898 wurde eine Straßenunterführung unter die Bahnlinie errichtet, welche die Straße mit der Rheinstraße (jetzt Werner-von-Siemens-Straße) verbindet.

Im Dezember 1926 wurde der Abschnitt vom Holzmarkt (seit 2011 Otto-Oppenheimer-Platz) bis zur Stadtkirche als eine der ersten Straßen in Bruchsal asphaltiert.

Bis November 1956 war die Straße Teil der B 35, bis September 1988 war der Abschhitt von der Friedrichstraße bis zum Holzmarkt zudem Teil der B 3, ehe dieser Abschnitt Schrittweise zur Fußgängerzone umgestaltet wurde.

Straßenname

Sie trägt ihren Namen seit der Kaiserproklamation im Jahre 1871, zuvor hieß sie Hauptstraße. Andere belegte Namen für einzelne Straßenabschnitte sind Hauptmarktstraße (1768) und (um 1460) Marktgasse.

Bilder

Literatur

Weblinks