Marktplatz (Bruchsal)

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Disambig-50px.png Dieser Artikel behandelt den Marktplatz in Bruchsal, andere Marktplätze bzw. Marktstraßen siehe Marktstraße (Begriffsklärung).

Marktplatz, Rathaus und Rathausgalerie (Mai 2011)

Der Marktplatz ist ein Platz in Bruchsal.

Beschreibung

Der Marktplatz ist in seiner heutigen Erscheinung erst nach dem Zweiten Weltkrieg entstanden und eine Verbreiterung der Kaiserstraße. Hier gehen die Anton-Wetterer-Straße, Anton-Heuchemer-Straße, Rathausstraße und Am Alten Schloß ab.

An der südlichen Platzseite steht das Rathaus und im Südwesten der Marktbrunnen und die Stiftskirche Unsere Liebe Frau (Stadtkirche).

Auf dem Marktplatz und dem anschließenden Babette-Ihle-Platz findet Mittwochs und Samstags von 07 Uhr bis 13 Uhr der Wochenmarkt statt.

Während der warmen Jahreszeit wird der nordwestliche Teil des Platzes vom Cafe Extrablatt genutzt.

Geschichte

In den ältesten Stadtplänen wird im Zentrum des Ortes und in der Nähe des Rathauses eine Verbreiterung der Straße gezeigt. Um 1600 war es der „Markt für Frucht und Waren“. Im Laufe der Jahrhunderte wurde hier immer ein Markt abgehalten, es sind aber nicht mehr alle Waren angeboten worden. Der Fisch-, Holz- und Rossmarkt wurde im Laufe der Zeit an das östliche Ende der Straße an den Saalbach und die dortige Brücke verlagert.

Mit der Zerstörung der Innenstadt Bruchsals am 1. März 1945 und dem Wiederaufbau Ende der 1940er bis in die 1950er Jahre ist der Platz in seiner jetzigen Form entstanden.

Namensgebung

Der Name Marktplatz ist im Verzeichnis der Plätze und Straßen Bruchsals dem Marktplatz im Stadtteil Heidelsheim verblieben. Der Name wird aber durch die Bevölkerung weiter verwendet, da der Platz an zwei Tagen in der Woche mit Marktständen belegt ist.

Hausnummern

Lageplan

Alle Gebäude am Platz sind mit ihren Hausnummern der Kaiserstraße zugeordnet.

Lage

Dieser Ort im Stadtplan:

Literatur

  • Seite 156-157 und 203-204 in Otto B. Roegele: „Bruchsal wie es war. Stadtgeschichte und Bilddokumentation“. Verlag Braun, 1975. ISBN 3-7650-8020-9
  • Seite 138-139, Röhrenbrunnen (Marktbrunnen) in: „Heimatlexikon Bruchsal“, zusammengestellt von Robert Megerle. Ubstadt-Weiher: verlag regionalkultur, 1996. (Veröffentlichungen der Historischen Kommission der Stadt Bruchsal, Band 13) ISBN 3-920366-40-1