1956

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
1920er | 1930er | 1940er | 1950er | 1960er | 1970er | 1980er
1946 << | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | >> 1966


Ereignisse

Landtagswahl 1956
Otto Dullenkopf wird Mitglied des Landtages.
Hermann Veit wird Mitglied des Landtages.
März 
Das Bekleidungshaus C&A wird in Karlsruhe als C&A Brenninkmeyer eröffnet.
26. Juni 
Die Max-Jäger-Schule in Rastatt wird eingeweiht.
5. August 
Der Karlsruher SC gewinnt den DFB-Pokal.
18. bis 20. August
Erstes Grünwinkler Hähnchenfest
ohne Datum
Letzte Nutzung der Lokalbahn.
Gründung des Kernforschungszentrums Karlsruhe, heute Forschungszentrum Karlsruhe.
Das Bundesverfassungsgericht stellt die Verfassungswidrigkeit der KPD fest.
Die Kirche St. Josef wird gebaut.
Das Sandkorn-Theater wird als Verein gegründet.

Geboren

(sofern nicht abweichend vermerkt: in Karlsruhe)

21. April
in den USA: Catherine Ellen Gauntt
26. Mai 
Carl Robert Helg, Chordirektor, Pianist und Dirigent am Staatstheater

[Datum unbekannt:]

in Baden-Baden: Herbert Schnaibel, Autor und Regisseur

Gestorben

(sofern nicht abweichend vermerkt: in Karlsruhe)

6. Januar 
in Freiburg: Albert Kuntzemüller (75), Pädagoge und Eisenbahnhistoriker
15. April 
in Seebüll: Emil Nolde, Maler und einer der Hauptvertreter des Expressionismus
12. Juli 
in Düsseldorf: Alfred Krauth, Fotograf
9. August 
Rudolf Fettweis, leitende Position bei der Oberdirektion des Wasser- und Straßenbaus
22. August 
Toni Rothmund, Schriftstellerin
19. September
Ingenieur Robert Scheid (66), Erfinder/Konstrukteur

Weblinks