Wasserturm (Südstadt)

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

In der Südstadt gibt es zwei Wassertürme:

Wasserturm hinter dem Hauptbahnhof

Der Wasserturm hinter dem Hauptbahnhof wurde 1913, als der Hauptbahnhof von der Kriegsstraße an den heutigen Standort verlegt wurde, an der Fautenbruchstraße errichtet. Er ist 39,20 Meter hoch und hat am Sockel einen Durchmesser von 8,50 Meter. In seinem Inneren befindet sich ein Wasserbehälter von zehn Meter Höhe, der rund 700 m³ Wasser fasst. Früher wurden damit die Dampflokomotiven mit Wasser versorgt und später, nachdem die Dampfloks nicht mehr im Einsatz waren, die Schrebergärten bewässert. 1987 wurde er nicht mehr benötigt, und der Turm wurde privat verkauft. Umbaupläne zu einem Café oder Club scheiterten baurechtlich. Heute ist der Turm nicht zugänglich.

Im Rahmen eines Projektes wird 23. und 30. Juni, sowie 7. und 8. Juli 2017 für 4 Abende eine Pop-up Bar am Wasserturm eingerichtet und betrieben.[1]

Alter Wasserturm beim ehemaligen Ausbesserungswerk

Die Badische Staatsbahn baute 1877 auf dem Gelände des ehemaligen Ausbesserungswerkes einen Wasserturm für die zu reparierenden Lokomotiven und Dampfmaschinen.

Im Rahmen des Bauprojekts City Park wurden alle Gebäude um den Turm herum abgerissen und durch Wohnbebauung ersetzt. Im Jahr 2011 kaufte die Familienheim Karlsruhe eG den stark sanierungsbedürftigen Turm zu einem Betrag in Höhe von 20.000 € von einem Karlsruher Geschäftsmann, der 2010 dafür einen Preis von 11 € bezahlt hatte. Der Wasserturm ist sowohl von außen als auch innen denkmalgeschützt, da er noch über historische Leitungstechnik verfügt. Der Besitzer ließ den Turm zu einem Ein-Zimmer-Hotel umbauen, das als Tower Suite eröffnet wurde. Im Sommer 2013 wurde um den Turm herum der Platz am Wasserturm (seit 2014 Hanne-Landgraf-Platz) angelegt.

Bilder

Weblinks

Fußnoten

  1. Regio-News: Pop-Up-Bar im Wasserturm: Neues Leben für totes Gelände abgerufen am 17. Juni 2017