Nadine Knobloch

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu:Navigation, Suche
Nadine Knobloch, Portraitfoto von Bernd Hentschel
Nadine Knobloch (2014)

Nadine Knobloch (* 28. Dezember 1981 in Karlsruhe[1]) ist eine Karlsruher Schauspielerin, Regisseurin, Drehbuchautorin und Moderatorin.

Leben und Wirken

Im Karlsruher Stadtteil Knielingen aufgewachsen, ging sie zunächst auf die Rennbuckel-Realschule und wechselte dann auf das Humboldt-Gymnasium, wo sie in der Theater-AG ihre Liebe zur Schauspielerei entdeckte. Mit dieser nahm sie regelmäßig an der Schultheaterwoche im Sandkorn teil. Nach dem Abitur studierte sie Kunstgeschichte und Philosophie am KIT sowie Marketing an der Merkur Akademie.[1] Nach dem Abschluss verbrachte sie einige Jahre in Bayern, um in München eine Schauspielausbildung zu absolvieren.

Schauspielerin

Als Schauspielerin wirkte Nadine Knobloch bereits in zahlreichen Film- und TV-Produktionen mit. So stand sie für das ZDF in „Aktenzeichen XY…ungelöst“ vor der Kamera. Der Film „The Long Walk“ des Ettlinger Regisseurs Sven Eric Maier, in dem sie ebenfalls eine Rolle übernahm, war 2013 in Frankreich beim Filmfestival von Cannes zu sehen. Im Frühjahr 2018 ergatterte sie eine Hauptrolle in der Fantasy-Trilogie „Magie der Schatten“ der Baden-Badener Autorin C.S. Steinberg. Ein erster Trailer wurde im Oktober 2018 auf der Frankfurter Buchmesse vorgestellt.

Regisseurin

Als Regisseurin feiert sie international Erfolge, vor allem in den USA und in Indien. Sie wurde für ihre Arbeit bereits mehrfach ausgezeichnet, unter anderem bei den Honolulu Film Awards, dem Mexico International Film Festival und dem Hollywood Moving Pictures Film Festival. Ihr ebenfalls mehrfach ausgezeichneter Mysteryfilm „Jäger und Gejagte“, basierend auf der gleichnamigen Geschichte der Karlsruher Autorin Alicia Sérieux, wurde jüngst vom US-Medienkonzern NBCUniversal in den Vertrieb aufgenommen. Für die Europäischen Kulturtage 2018 drehte sie den dokumentarischen Film „#GirlPower“, der sich entsprechend des diesjährigen Mottos mit Frauen-Perspektiven und Emanzipation beschäftigt.

Unter ihrem eigenen Label „Creepy Lady Productions“ entwickelt Nadine Knobloch neue Stoffe für Filme und Serien. So befindet sie sich aktuell in Produktion für die erste Staffel der Mystery-Serie „Der Zirkel“, die Karlsruher Stadtgeschichte mit einer fiktiven Handlung verwebt. Hier zeichnet sie für Regie und Drehbuch verantwortlich. Die Hauptrollen spielen Erik Rastetter und Torsten Eikmeier.

Moderatorin

Auch als Moderatorin steht sie regelmäßig vor Publikum und im Studio. So moderiert sie seit 2012 beim jährlich in der Schauburg stattfindenden Filmfestival „Independent Days“ und seit 2014 das monatliche Kurzfilmmagazin „Short-O-Mania“ auf Baden TV.

Preise und Nominierungen (Auswahl)

Preise

2014

  • AIM - Mumbai International Short Films' Carnival (Indien): Best Editing

2015

  • Honolulu Film Awards (USA): Aloha Accolade Award
  • Mexico International Film Festival: Special Jury Prize

2016

  • Hollywood Moving Pictures International Film Festival (USA): Award of Recognition
  • Upstate NY Horror Film Festival (USA): Best Mini Short Foreign
  • Los Angeles Independent Film Festival Awards (USA): Best Horror Short

Nominierungen

2014

  • The Short Film Awards - The SOFIS (USA)

2016

  • Moving Pictures Festival (Belgien)

2018

  • Nottingham International Microfilm Festival (Großbritannien)

Weblinks

Fußnoten