Erik Rastetter

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pressefoto

Erik Rastetter (*1965) ist freischaffend in verschiedenen Kulturbereichen tätig: Regisseur u.a. für das Sandkorn-Theater, Kabarettist, Schauspieler für Theater und TV/Film, Hörspielsprecher, Bühnenautor sowie Texter und Übersetzer von Disney-Comics für den Egmont Ehapa Verlag in Berlin.

Leben und Wirken

Nach dem Abitur in Ettlingen studierte Rastetter an der Universität Karlsruhe (heute KIT) Literaturwissenschaft, Geschichte und Philosophie mit Magisterabschluss über Literatur und Film in der Weimarer Republik. Vor und während des Studiums nahm er privaten Schauspielunterricht und trat bereits in verschiedenen Theaterproduktionen auf.

Seit 1995 bildet er zusammen mit Martin Wacker offiziell das komische Duo rastetter & wacker. Bereits einige Jahre zuvor standen beide in verschiedenen Produktionen gemeinsam auf der Bühne.

1997 hatte das Musical "Faust & Fisto" im Sandkorn-Theater Premiere, für das Erik Rastetter das Libretto schrieb (Musik: Michael Postweiler).

1999-2010 arbeitete er als Dramaturg für das Sandkorn-Theater Karlsruhe.

Mit der eigenen Comedy-Produktion "Klonk!" (zusammen mit Michael Postweiler), hatte er 2004-2007 etliche Auftritte unter anderem in Karlsruhe, Mainz, Hamburg, München und Wien.

Gemeinsam mit dem Schauspieler Gideon Rapp entwickelte er 2009 dessen Solo-Abend "ICEkalt erwischt! - Comedy in einem Zug" und führte auch Regie.

In "Die Farbe" (2010), einem Spielfilm nach einer Geschichte von H. P. Lovecraft, übernahm Erik Rastetter eine Hauptrolle.

In "Nur für Frauen", einer Komödie von Karsten Engelhardt (nach einer Vorlage von Thomas Beck) spielte er 2009-2011 als Gastschauspieler im Karlsruher Kammertheater und im Theater Ravensburg.

Für das Sandkorn-Theater Karlsruhe inszenierte er zuletzt die Bühnenfassung des Krimis "Tannöd" von Andrea Maria Schenkel, das Jugendstück "Gefahr auf Level 3" von Katharina Müller sowie "Macho Man" nach dem Beststeller von Moritz Netenjacob.

Seit 2011 arbeitet Rastetter auch als Texter für Radio-Comedyserien.

Weblinks