Lichterfest

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Disambig-50px.png Dieser Artikel bezieht sich auf die Veranstaltung im Stadtgarten. Für das jüdische Lichterfest siehe Chanukkah.

Lichterfest 2006

Das Lichterfest ist eine jährlich Ende August stattfindende Veranstaltung im Stadtgarten. Tausende von Teelichtern, Lampions und Figuren aus Glühbirnen sorgen gegen Abend für das nötige Flair.


Beschreibung

25.000 Pergament-Leuchtbecher, 5.000 Lampions und 21.000 bunte Glühbirnen werden zu einer Vielzahl von Figuren, Motiven und Lichterketten arrangiert.

Die Anordnung der Figuren im Stadtgarten wird von Jahr zu Jahr variiert, in einem Jahr finden sich die leuchtenden Flamingos am Bahnhof, im anderen Jahr an der Gartenhalle, so geht es auch den Schwänen auf dem See, dem Elefanten (der im Herbst 2004 vor dem Karlsruher Schloss zu sehen war) oder der Pyramide.

Da das Lichterfest nur an einem Abend im Sommer statt findet (drei Wochen vorher und eine Woche nachher wird auf- und abgebaut), gibt es bis zu 15.000 Besucher an diesem Abend. Vor allem der Andrang an den Bootsstationen ist enorm - eine halbe Stunde Wartezeit muss eingerechnet werden. Seit 2008 gibt es einen Vorabend des Lichterfests, dabei werden alle elektrischen Lampen eingeschaltet.

Geschichte

Das erste Lichterfest fand 1967 anlässlich der Bundesgartenschau statt und wird seitdem von Peter Kallenbach (bis 2007) und Dieter Farrenkopf organisiert. Ein Höhepunkt war unter anderem ein Auftritt von Willy Hagara.

Im Jahr 2009 fand die Veranstaltung am Samstag, den 22. August, von 19:30 bis 23:30 Uhr, statt.

2010 fand das Lichterfest aus Kostengründen nicht statt, der Gemeinderat hatte am 27. Juli 2010 entschieden, das Lichterfest künftig nur noch alle 2 Jahre durchzuführen. Seit 2015 findet das Lichterfest wieder jährlich statt.

Weitere Veranstaltungen:

  • 2013: 17. August 2013
  • 2015: 22. August 2015
  • 2016: 19. und 20. August 2016
  • 2018: 17. bis 19. August 2018

Bilder

Weblinks