Gartenhalle

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Osteingang
Eingang während einer Messe

Die Gartenhalle ist Teil des Kongresszentrums und steht am Südrand des Festplatzes. Der große Osteingang geht auf die Ettlinger Straße, ihre Rückseite befindet sich innerhalb des Stadtgartens. Ein zweiter Eingang befindet sich am Festplatz, angrenzend an die Schwarzwaldhalle.

Geschichte

Die Gartenhalle wurde 1957 als zusätzliche Veranstaltungshalle am Festplatz eröffnet und beherbergt seitdem Veranstaltungen und Messen, die von der Karlsruher Messe- und Kongress-GmbH organisiert werden.

Ende der 1980er Jahre fiel die Entscheidung, die Gartenhalle neu zu bauen, da die alte Halle zu wenig Ausstellungsfläche bot und zudem baulich den gestiegenen Anforderungen nicht mehr gerecht wurde. Die neue Gartenhalle mit 5.800 m² wurde September 1990 eröffnet.

Eine bauliche Besonderheit der Gartenhalle ist der denkmalgeschützte Kamin des ehemaligen Heizkraftwerk Mitte, das sich ursprünglich an dieser Stelle befand. Dieser Schornstein ist in die Halle integriert und von Glaswänden umschlossen.

Weblinks