Chanukkah

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
privater Chanukkah-Leuchter
alter privater Leuchter
(ישראל=Israel)

Chanukkah (auch Chanukka) ist das jüdische Lichterfest.

Allgemein

Es erinnert an die Wiederweihung des zweiten Tempels in Jerusalem im Jahr 164 v.Chr., besonders an ein Wunder, durch das der Leuchter mit einem sehr geringen Ölvorrat acht Tage lang brannte.

Es wird als häusliches, familiäres Fest begangen, das acht Tage dauert, wobei an jedem Tag ein weiteres der acht Lichter eines Leuchters angezündet wird. Zum Anzünden dient das neunte Licht, das gemeinsam mit dem ersten am ersten Tag angezündet wird und daher übersetzt auch so etwas wie „Diener“ genannt wird. Es ist jeder Tag gleich wichtig.

Das Fest fällt in die christliche Adventszeit, in assimilierten Gesellschaften wurden die Bräuche vermischt.

Das Fest beginnt am 25. Kislew des jüdischen Kalenders. Das bedeutet beispielsweise, dass es im Jahre 2010 vom Abend des 1. Dezember bis zum 9. Dezember dauert.

Chanukkah in Karlsruhe

Chabad Baden veranstaltet seit 2004 öffentliche Feiern, bis 2006 auf dem Schlossplatz, bis 2012 beim Christkindlesmarkt auf dem Marktplatz, dann auf dem Friedrichsplatz, ab 2015 wieder auf dem Marktplatz mit Albert Käuflein; 2016 und 2017 mit Frank Mentrup.

2018 war das Lichteranzünden am 3. Dezember auf dem Marktplatz mit Albert Käuflein, Erhard Bechtold und Thomas Schalla.

Die Jüdische Kultusgemeinde feierte 2013 erstmals auch öffentlich.

Leuchter vor der Synagoge 2011
Chanukka-Leuchter auf dem Schlossplatz 2006
Public lighting 2007
Public lighting 2015
Public lighting 2016

Weblinks