Karl Weysser

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Karl Weysser (* 7. September 1833 in Durlach, † 28. März 1904 in Heidelberg) war ein Durlacher Künstler.

Leben und Wirken

Karl Weysser wurde als letztes von zehn Kindern des Durlacher Bürgermeisters Friedrich Wilhelm Weysser und dessen Ehefrau Carolin Weysser, geb. Musculus in Durlach geboren. Während seiner Kindheit und Jugend lebte er im Haus Pfinztalstraße, Ecke Zunftstraße in Durlach.

Nach seiner Schulzeit am Durlacher Gymnasium studierte er Mathematik und Maschinenbau am Karlsruher Polytechnikum und in Berlin. 1855 wechselte er das Fach und studierte Landschaftsmalerei an der Karlsruher Kunstschule. Dort war er unter anderem Schüler des Malers Johann Wilhelm Schirmer. Nach dem Abschluss des Studiums im Jahr 1865 arbeitete er als freier Künstler und wechselte wiederholt den Wohnsitz. 1879 wurde er in Heidelberg sesshaft und unternahm von dort aus zahlreiche Bahnfahrten in den Rhein-Neckar-Raum, die er zur Anfertigung von Landschaftsskizzen nutzte.

1884 zog er nach Baden-Baden, wo er seine Frau Auguste Luise heiratete. 1895 zog er zurück nach Heidelberg, wo er 1904 verstarb.


Seine Werke umfassen 3.000 Architekturzeichnungen und etwa 600 Ölgemälde und Studien.

Ehrungen

Weblinks