1726

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
1690er | 1700er | 1710er | 1720er | 1730er | 1740er | 1750er
1716 << | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | >> 1736


Ereignisse

21. Februar
Karl Wilhelm von Baden-Durlach entsendet 500 Soldaten nach Pforzheim, weil es weiterhin Unruhen wegen der Streitigkeiten um ungerechtfertigte Abgabenforderungen gibt, die seit 1716 von den Pforzheimer gefordert werden und ihren zuvor erhaltenen Privilegien widersprechen. Obwohl die Pforzheimer zuvor einigen vorherigen Gerichtsverfahren unterlegen waren, beharren sie auf ihren Privilegien.
22. Februar
Die Soldaten marschieren um 9 Uhr in Pforzheim ein, beschlagnahmen alle Waffen und verhängen eine Ausgangssperre. Die rebellischen Anführer sowie ihre direkten Unterstützer waren zuvor geflohen.
5. März
Noch immer halten sich 200 Pforzheimer außerhalb der Stadt auf und warten darauf, dass ihnen Pardon geboten wird. Karl Wilhelm gibt sich mit der Unterwerfung der verbliebenen Pforzheimer Bürger zufrieden. Der Abgabenstreit wird schließlich 1730 nach vierzehn Jahren durch einen Vergleich beigelegt.
Mai
Markgraf Karl Wilhelm besucht für einige Tage die neuen Badehäuser in Langensteinbach.
Ohne Datum
Das erste Schlachthaus in Karlsruhe wird erbaut.
Die ersten beiden Badehäuser an der Sankt Barbara-Quelle in Langensteinbach werden fertig gestellt. Sie waren 1719 von Karl Wilhelm von Baden-Durlach in Auftrag gegeben worden.

gestorben

8. August 
Markgräfin Auguste Maria Johanna von Baden in Paris