Rheinhafenstraße

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rheinhafenstraße mit Verkehrszählgerät und Friseur Weber (rechts)

Die Rheinhafenstraße ist eine große Verbindungsstraße in Karlsruhe. Die beiden Fahrstreifen sind meist durch einen Grünstreifen getrennt, der gelegentlich durch Durchfahrten unterbrochen ist.

Verlauf

Sie beginnt im Rheinhafen in Mühlburg ab der Honsellstraße und verläuft Richtung Südwest entlang den Grün- und Baumflächen der Alb, quert die Daxlander Straße bei Daxlanden und geht weiter Richtung Ost nachdem sie die Straßenbahnlinie entlang der Daxlander Straße vom Römerhof nach Daxlanden/Rappenwört überquert hat. Hier gehen u.a. die Krämerstraße, Kirschstraße, Römerstraße, Schifferstraße und Agathenstraße ab. Danach kreuzt sie die Eckenerstraße mit der Straßenbahnlinie nach Rheinstetten und geht in Grünwinkel über. Bei der Durmersheimer Straße endet sie und wird als Pulverhausstraße fortgesetzt.

Hausnummern

Art of Pizza
Kiosk
12 
Metall Service Hauswirth GmbH, Die Computerwerkstatt [1]
RLH Rheinsped- Logistik- und Handels AG
36 
Friseur Weber
47 
Bunker Appenmühle
90 
Arztpraxis Dr. med. Michael König
93 
ehemals Karlsruher Dachpappen- und Teerproduktenfabrik Karl Zaiss

Die Gebäude mit den Hausnummern 1 und 5 sind von der Südlichen Uferstraße umgeben und nur über diese erreichbar.

Lage

Dieser Ort im Stadtplan:

Bebauung

Bebaut ist sie mit unterschiedlichen Komplexen. Ab der Eckenerstraße beginnen Haus-Nr. 103 bis 205 an der Durmersheimer Straße. Hier stehen entlang der Straße Einfamilien-Reihenhäuser, davor ein breiter Gehweg und ein auch mit Bäumen bepflanzten Grünstreifen vor der Straße, während gegenüber keine Wohnbebauung besteht, sondern der große Komplex der Badenia-Druckerei. In Gegenrichtung beginnt bei der Eckenerstraße Haus-Nr. 90 . Hier auf der südlichen Seite ist die Bebauung mit zurückgesetzten Wohnblöcken, die teilweise rechtwinklig, teilweise im 45 Grad-Winkel gebaut sind. Ab der Agathenstraße folgt die Haus-Nr. 66 bis Haus-Nr. 22 mit älteren Reihenhäusern direkt an der Straße bis zur Kreuzung mit der Daxlander Straße .

Straßenname

Die Straße hieß 1968 zunächst "Hafenstraße" und wurde 1970 in "Rheinhafenstraße" umbenannt. 1893 beauftragte der Bürgerausschuss den Stadtbaumeister Hermann Schück, Pläne für einen Stichkanal vom Rhein zur Stadt zu erarbeiten. In ähnlicher Weise hatte schon Johann Gottfried Tulla einen Rheinhafen gefordert. Mit dem Bau wurde schließlich 1898 begonnen.