Hans Liedke

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hans Liedke (* 6. August 1936 in Karlsruhe; † 13. April 2012) war ein Karlsruher Juwelier.

Hans Liedke

Leben und Wirken

Der gelernte Handelsvertreter Hans Liedke war als solcher mit seinem Vater und seinem Bruder Rolf tätig für das Karlsruher Schmuckgeschäft Kamphues. Dabei verkauften sie neben Schmuckstücken auch Wecker und Küchenuhren. 1960 bot ihnen die Witwe Mia Kamphues den Laden zum Verkauf an und die drei übernahmen ihn. Das Geschäft wurde zur Waldstraße hin vergrößert. Zum 250. Geburtstag der Stadt Karlsruhe und zur Bundesgartenschau ließ er Goldmedaillen prägen.

Fabergé-Ei mit Karlsruher Schloss

1994 durfte er als erster Juwelier ein Fabergé-Ei entwerfen. Im Innern des Eis stellte er das Karlsruher Schloss dar. Sie wurden in Pforzheim gefertigt, bis auf die Schlösser im Innern, die wurden vom Goldschmied der Firma Kamphues hergestellt. Ein Ei durfe er der Gattin von Boris Jelzin überreichen.

1999 starb seine Frau und er zog sich aus dem Tagesgeschäft zurück. 2005 hat sein Sohn Lars und sein Cousin Harry Liedke das Unternehmen übernommen.

Ehrenamtlich engagierte er sich im Vorstand des Vereins Sonnenfächer Karlsruhe.

Er wurde auf dem Karlsruher Hauptfriedhof bestattet.

Ehrungen

  • Ehrenmitglied Keglerverein Karlsruhe und Umgebung e.V.