Detlev Fischer

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diesem Artikel fehlen Bilder. Wenn Sie Zugang zu passenden Bildern haben, deren Lizenzbedingungen es erlauben, sie im Stadtwiki zu verwenden, dann laden Sie sie doch bitte hoch.

Detlev Fischer (*1950 in Göttingen) ist ein promovierter Jurist und Autor („Karlsruher Juristenportraits“). Dr. Fischer war bis Ende Juni 2015 Richter am Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe.

Leben und Wirken

Der gebürtige Göttinger Detlev Fischer wuchs in Karlsruhe auf. Fischer leistete Wehrdienst bei der Bundeswehr und studierte dann Rechtswissenschaften in Freiburg. Dort promovierte er über „Vertragsstrafe und vertragliche Schadensersatzpauschalierung“, einer rechtsvergleichenden „Darstellung der neueren deutschen und französischen Rechtsentwicklung“, zum Dr. iur.

Dr. Fischer absolvierte seinen Vorbereitungsdienst im Landgerichtsbezirk Freiburg und trat 1979 in den badischen Justizdienst ein. Von 1989 bis 1992 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter beim BGH. Stationen seiner Karriere waren das Amtsgericht Baden-Baden, das Landgericht Baden-Baden, die Staatsanwaltschaft Baden-Baden und das Oberlandesgericht Karlsruhe, wo Dr. Fischer bis Anfang 2002 als Richter tätig war. Zuletzt war er Vorsitzender einer Kammer für Handelssachen beim Landgericht Karlsruhe bevor er 2005 Richter am BGH wurde. Seit 1. Juli 2015 ist er Richter im Ruhestand.

An der Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft ist er Lehrbeauftragter für Bürgerliches Recht.

Dr. iur. Detlev Fischer ist verheiratet mit der Karlsruher Stadträtin Gisela Fischer und hat vier Kinder.

Seit März 2005 ist er als Nachfolger von Rechtsanwalt Dr. Karl Zippelius Vorsitzender des Karlsruher Vereins „Rechtshistorisches Museum e.V.“, des Fördervereins des Rechtshistorischen Museums in Karlsruhe.

Publikationen

(Auswahl)

Aufsätze

Weblinks