Brauerei Denner

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ausschnitt von einem Bierdeckel

Die Brauerei L. Denner war die größte und letzte Bruchsaler Traditionsbrauerei. Das Brauereigelände befand sich in der Obervorstadt an der Huttenstraße in Höhe der Andreasstaffel.

Geschichte

Das Brauereigebäude mit Ausschank in der Huttenstraße war schon um 1815 vom Bierbrauer Franz Peter Schmitt, zugleich Wirt der Gasthausbrauerei Zu den Drei Königen, errichtet worden. Danach wechselte die Brauerei mehrmals ihren Besitzer (1847-1852 Jakob Giani, ab 1852 Robert Brecht, um 1860 Karl Memmwarth), bis sie 1862 schließlich an Louis Denner verkauft wurde.

Ab 1863 betrieb Denner den Ausschank mit selbst gebrautem Bier. 1868 verlegte er seinen Ausschank an den Holzmarkt 1 (heute Gasthaus Salmen). Den Ausschank in der Huttenstraße überließ er zunächst seinem Gesellen August Gromer, bevor er ihn mit diesem dann wieder gegen den Ausschank am Holzmarkt tauschte. Dies wurde von der Bierbrauer- und Küferzunft jedoch als Manipulation betrachtet. Der Betrieb zweier gleichzeitiger Schankwirtschaften wurde Denner untersagt und er durfte sein Bier nur noch in der Huttenstraße ausschenken. 1875 erhielt er jedoch auch die Konzession zum Branntweinausschank.

1895 übernahm Ludwig Denner den Betrieb seines Vaters Louis. 1924 bis 1931 wurde der Betrieb stark erweitert, und 1940 erfolgte die Umwandlung in eine offene Handelsgesellschaft unter dem Namen L. Denner OHG. 1945 wurde der Betrieb beim Bombenangriff auf Bruchsal nahezu vollständig zerstört, konnte aber im August desselben Jahres wieder aufgenommen werden. 1951 übernahmen Ernst und Brigitte Denner die Firmenleitung und bauten den Betrieb bis 1961 stetig aus. 1967 wurde die Brauerei als L. Denner KG Kommanditgesellschaft. Als 1969 das Unternehmen durch die Brauerei Moninger übernommen wurde, war Ernst Denner der letzte Besitzer. Er starb 1972. Gebraut wurde jedoch noch bis zur Stillegung der Brauerei und Mälzerei im Jahr 1976. Der Bierausstoß betrug zuletzt etwa 32000 hl.

Die angegliederte Traditionsgaststätte De' Denner in der Huttenstraße 43 existierte noch bis 2003. Um den Erwerb des ehemaligen Denner-Areals durch die Sparkasse Kraichgau erwuchs 2001 die sogenannte Denner-Affäre. Erst im Frühjahr 2005 wurden die alten Brauereigebäude abgerissen.

Standort

Letzte Adresse (1976)
Brauerei L. Denner KG
Huttenstraße 45
7520 Bruchsal

Siehe auch

Quellen

Brauwesen-Historisch - Das große historische Brauereiverzeichnis 
http://www.brauwesen-historisch.de/Uebersicht.html
"Bierwirte, Bierbrauer und Brauereien in Bruchsal im 19. Jahrhundert" von Werner Greder
in: "Bruchsal - Die Pforte zum Kraichgau und Bruhrain" - Ausgabe 4/1988, Hrsg.: Städt. Verkehrsamt und Verkehrsverein Bruchsal e.V., Verlag: Stadtrat Ernst Hammerer, Bruchsal
"D' Brusler Dorscht - Die Geschichte der Bruchsaler Gaststätten und Brauereien" von Werner Greder 
Band 14 der Veröffentlichungen des Historischen Kommission der Stadt Bruchsal, Verlag Regionalkultur, 1997, ISBN 3-929366-52-5