Badische Landesbibliothek

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
(Weitergeleitet von BLB)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Disambig-50px.png Dieser Artikel wird auch als BLB angezeigt, für andere siehe BLB (Begriffsklärung).

Landesbibliothek vom Innenhof

Die Badische Landesbibliothek (kurz BLB) ist eine wissenschaftliche Universalbibliothek. Sie befindet sich in der Erbprinzenstraße gegenüber der Kirche St. Stephan. Ihr Träger ist das Land Baden-Württemberg.

Geschichte

Die Badische Landesbibliothek ging 1918, als der letzte Großherzog von Baden abdankte, aus der Hof- und Landesbibliothek hervor. Diese bewahrte seit vielen Jahrhunderten die Büchersammlungen der badischen Herrscher auf; als inoffizielles Gründungsdatum gilt das Jahr 1515, in dem Markgraf Christoph I. die Herrschaft und den zugehörigen Besitz seinen Söhnen übergab. Anfang des 19. Jahrhunderts kamen durch die Säkularisation bedeutende Sammlungen aus den Klöstern Badens in die Bibliothek. Durch das Aussterben einer Seitenlinie des Hauses Baden und andere Entwicklungen ergänzten Bestände anderer Residenzen nach und nach die damalige Hofbibliothek, darunter die Bibliotheken aus Durlach, Rastatt und zuletzt Baden-Baden.

Im zweiten Weltkrieg wurde die Landesbibliothek 1942 vollständig zerstört, ca. 98% des Bestandes wurden vernichtet. Überlebt haben nur einige wenige Bücher, die zur Zeit des Bombenangriffs nicht im Haus waren, insbesondere die rechtzeitig ausgelagerten mittelalterlichen Handschriften und die Inkunabeln. Unmittelbar danach, noch während des Krieges, wurde mit dem Wiederaufbau begonnen, mittlerweile hat die BLB etwa 2,5 Millionen Bände in ihrem Bestand.

Zunächst war die Badische Landesbibliothek in der Maximilianstraße untergebracht und zog dann in das 1964 erbaute Gebäude im Nymphengarten in der Lammstraße 16, das zum Museum für Naturkunde gehört. Das heutige Gebäude in der Erbprinzenstraße entstand in der Zeit von 1983 bis 1991 und wurde am 17. Januar 1992 feierlich eröffnet. Es wurde vom Kölner Architekten Oswald Mathias Ungers gebaut. Unterhalb der Bibliothek befindet sich eine öffentliche Tiefgarage, von der eine Ebene als Luftschutzraum mit 765 Schutzplätzen genutzt werden kann. Seit März 2012 wird auch das ebenfalls zu dieser Zeit gebaute Torbogengebäude, genannt Wissenstor, von der BLB genutzt. Im Mai 2016 wurden die Gebäude unter Denkmalschutz gestellt.

Seit Anfang Mai 2009 ist Dr. Julia Freifrau Hiller von Gaertringen Direktorin der BLB.

Bestände

Speyerer Evangelistar, entstanden um 1220 (Karlsruhe, BLB, Cod. Bruchsal 1, fol. 15v)

Aufgabe der Badischen Landesbibliothek ist die Versorgung der Bürger der Region Karlsruhe und ganz Badens mit Literatur aller Fachgebiete. Ihre Schwerpunkte liegen jedoch in den Geistes-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften sowie der Medizin. Außerdem ist sie eine Archivbibliothek mit Pflichtexemplarrecht für alle in Baden-Württemberg erscheinenden Publikationen. Mit mittlerweile ca. 2,5 Millionen Medieneinheiten und einem zunehmenden Angebot elektronischer Ressourcen ist sie die größte Bibliothek der Region.

Daneben verwahrt die BLB eine große Zahl bedeutsamer historische Dokumente. Unter den vielen ehemaligen Klosterhandschriften befindet sich unter anderem die Sammlung des Klosters Reichenau, eines der wichtigsten Klöster des Mittelalters. Innerhalb der Sammlung von Handschriften, die der ehemaligen Fürstlich-Fürstenbergischen Hofbibliothek Donaueschingen gehörte, befindet sich heute auch die weltberühmte Handschrift des Nibelungenliedes, genannt "C", die seit 2009 zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt. 1995 konnte mit Hilfe der Badischen Bibliotheksgesellschaft die Schlossbibliothek Baden-Baden erworben werden. Darin enthalten ist auch eine größere Musiksammlung mit etwa 1.800 gedruckten und handschriftlichen Werken zahlreicher Komponistinnen und Komponisten, die die bestehenden umfangreiche Sammlung an Musikalien ergänzt. Außerdem gehören zu den Historischen Beständen der BLB eine bedeutende Sammlung an Nachlässen von badischen Dichtern und Denkern sowie eine große Kollektion historischer Landkarten.

Öffnungszeiten

Haupthaus
Montag bis Freitag: 9 bis 19 Uhr
Samstag: 10 bis 18 Uhr

Das Wissenstor mit Einzelarbeitsplätzen und Gruppenarbeitsräumen ist jeweils zwei Stunden länger geöffnet als das Haupthaus.

Lesesaal Sammlungen (Handschriften- und Musiklesesaal)
Montag bis Mittwoch: 09:30 bis 16:00 Uhr
Donnerstag: 09:30 bis 18:00 Uhr
Freitag: 09:30 bis 16:00 Uhr

Internetnutzung

Zugang zur BLB von der Straße

Mit dem eigenen Notebook und einem gültigen Bibliotheksausweis kann man über WLAN ohne Zeitbegrenzung in allen Bereichen der BLB das Internet nutzen. Daneben gibt es auch eine Reihe von Internet-Arbeitsplätzen in der Bibliothek; deren Nutzung ist pro Tag auf 60 Minuten begrenzt und ebenfalls mit gültigem Bibliotheksausweis möglich.

Benutzerausweis

Seit dem 9. Mai 2009 wird für die Ausstellung eines Benutzerausweises eine Jahresgebühr erhoben. Der Ausweis kostet 30 Euro für 12 Monate oder 8 Euro für 3 Monate. Schüler, Studenten und Auszubildende sind von der Gebühr befreit. Zivil-/Wehrdienstleistende, Arbeitslose und Empfänger von Leistungen der Grundsicherung erhalten einen reduzierten Jahresausweis für 15 Euro.

Gegen die Einführung der Nutzungsgebühr gab es im Vorfeld Proteste aus Politik und Bevölkerung, siehe Protest gegen Benutzergebühren. Die verantwortliche Landesregierung änderte die Landesgebührenordnung jedoch nicht, die diese Gebühren für beide Landesbibliotheken festlegt.

Veranstaltungen

In den Räumlichkeiten der Badischen Landesbibliothek finden zudem regelmäßig Ausstellungen, Konzerte, Vortrag und andere Veranstaltungen statt.

Der Eintritt zu den Ausstellungen und zu dem meisten anderen Veranstaltungen ist frei.

Digitale Sammlungen

Die Badische Landesbibliothek betreibt seit 2010 eine Digitalisierungswerkstatt, die sich der systematischen Digitalisierung der Historischen Bestände widmet und sie über eine spezielle Plattform[1] im Internet frei zur Verfügung stellt. Mittlerweile sind so knapp 4000 Werke online zugänglich gemacht geworden.

Bilder

Adresse

Badische Landesbibliothek
Erbprinzenstraße 15
76133 Karlsruhe
Telefon: (07 21) 1 75 - 0
Telefax: (07 21) 1 75 - 23 33
E-Mail: informationszentrum(at)blb-karlsruhe.de
(H)  nächste Haltestelle: Herrenstraße   

Literatur

  • Buch Leser Bibliothek. Festschrift der Badischen Landesbibliothek zum Neubau, hrsg. von Gerhard Römer, Karlsruhe 1992.
  • Die Badische Landesbibliothek Karlsruhe: Architekt Oswald Mathias Ungers; (ein Projekt der Staatlichen Hochbauverwaltung), herausgegeben vom Finanzministerium Baden-Württemberg, Stuttgart, Hatje, 1992. ISBN 3-7757-0373-X
  • Nach berühmten Vorbildern entsteht ein moderner "Büchertempel". Die Badische Landesbibliothek wird neugebaut. In: Der Oststadtbürger, 37. Jahrgang, Ausgabe Nr. 1 vom Februar 1986, Seite 10

Weblinks

Fußnoten

  1. http://digital.blb-karlsruhe.de/